András Dömötör

Geboren 1978 in Zalaegerszeg (Ungarn) geboren. Nach Erhalt seines Regiediploms von der Theaterakademie Budapest 2007 war er zunächst als Schauspieler tätig. Seit 2009 arbeitet er als Regisseur und Schauspiellehrer. Er lebt in Budapest und Berlin und ist vermehrt an deutschsprachigen Bühnen tätig. Seine wichtigsten Regiearbeiten: „Sirenengesang“ von Péter Nádas, „Die Pest“ von Albert Camus, „Märtyrer“ von Marius von Mayenburg und „Trusteeship“, eine theatralische Seifenoper, die am Katona József Theater gespielt wird. Jeden Monat gibt es eine neue Folge, deren Handlung auf Nachrichten aus dem aktuellen politischen und gesellschaftlichen Leben Ungarns basiert. Er wurde von der ungarischen Theaterkritik als das "vielversprechendste Nachwuchstalent des Theaters" ausgezeichnet. Dömötör inszeniert u. a. am Maxim Gorki Theater und am Deutschen Theater in Berlin und am Theater Basel. Am Schauspiel Hannover wird András Dömötör in der Spielzeit 2019/20 „Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit“ von Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais im Ballhof Eins inszenieren.

Aktuelle Stücke

Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit