Eyk Kauly

Eyk Kauly

geboren 1987 in Dippoldiswalde. Er wurde mit einer Hörschädigung geboren und beherrscht die deutsche Gebärdensprache (DGS), die deutsche Lautsprachbegleitung (LBG) sowie die internationale Gebärdensprache (IS). Nach seiner Ausbildung arbeitete er in verschiedenen Projekten als Schauspieler, Regisseur und Gebärdensprachkünstler. Er coachte gemeinsam mit Susanne Tod am Ernst-Deutsch-Theater Hamburg den inklusiven Jugendclub. Auf der Bühne war Eyk unter anderem in „Ein Sommernachtstraum“ (Regie Michaela Caspar) und „Die taube Zeitmaschine“ (Produktion Possible World) im Ballhaus Ost Berlin, am Deutschen Gehörlosentheater in den Inszenierungen „Diener zweier Herren“ (Regie Zoe Xanthopolou) und „Die Hauptsache“ (Regie Jeffrey Döring) zu sehen. In der Inszenierung „Die Wut, die uns vereint“ von Finegan Kruckemeyer (Regie Wera Mahne) arbeitet Eyk Kauly in der Spielzeit 2019/20 erstmals am Schauspiel Hannover.

Aktuelle Stücke

Weitere Termine anzeigen

Weniger Termine anzeigen

calendar_open_alt
calendar_close_alt