Javier Ubell

Javier Ubell

Javier Ubell erhielt seine Ausbildung zum Tänzer an der School of American Ballet in den USA und wurde anschließend ans Oregon Ballet Theatre engagiert, wo er 2011 zum Solisten aufstieg. Hier tanzte er u. a. in Choreografien von William Forsythe (The Second Detail), Nicolo Fonte (Petruschka), Jerome Robbins (The Concert), George Balanchine (The Four Temperaments, Square Dance u. a.) und Christopher Stowell (Carmen, Dornröschen, Echo u. a.). Ab 2011 unterrichtete er zudem an der School of Oregon Ballet Theatre. Daneben gastierte er u. a. beim Georgia State Ballet in August Bournonvilles "From Siberia to Moscow" sowie beim Staten Island Ballet in Ellen Tharps "For My Mother" und Walter Rutleges "Les Demoiselles d’Avignon". Von 2013 bis 2019 war Javier Ubell Mitglied im Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz und tanzte u. a. den Neffen in Schlagobers sowie das von Marco Goecke für ihn kreierte Solo "Cry Boy" in "Hattrick". Mit Beginn der Spielzeit 2019/20 ist er beim Staatsballett Hannover engagiert.