Chad Hoopes

Chad Hoopes

Der amerikanische Geiger Chad Hoopes tritt mit den weltweit angesehensten Orchestern auf, seitdem er 2008, mit 13 Jahren, den ersten Preis der Yehudi Menuhin International Violin Competition (Junior Division) gewann. Er studierte am Cleveland Institute of Music und an der Kronberg Akademie bei Ana Chumachenco, die ihn bis heute künstlerisch begleitet. 2017 wurde er mit dem prestigeträchtigen Avery Fisher Career Grant des Lincoln Centers New York ausgezeichnet.
Höhepunkte der vergangenen Saisons waren Auftritte mit dem Konzerthausorchester Berlin, dem Orchestre de Paris, dem Orchestre National du Capitole de Toulouse, dem Philadelphia Orchestra und dem Vancouver Symphony Orchestra. Chad Hoopes trat zudem mit führenden amerikanischen Orchestern wie San Francisco, Pittsburgh, Houston und National Symphony Orchestra auf. Darüber hinaus spielte er Recitals beim Ravinia Festival, in der Tonhalle Zürich, im Louvre und in der New Yorker „Great Performers Series“ des Lincoln Centers. Chad Hoopes ist regelmäßig zu Gast beim Menuhin Festival in Gstaad in der Schweiz und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, wo er den begehrten Publikumspreis gewann. Er war 2015/16 der erste „Artist in Residence“ der Münchner Symphoniker. Seine Debüt-Aufnahme mit dem MDR-Sinfonieorchester unter Kristjan Järvi mit Violinkonzerten von Mendelssohn und Adams 2014 wurde von Presse und Publikum gleichermaßen gefeiert
Chad Hoopes spielt eine Violine von Samuel Zygmuntowicz von 1991, die früher Isaac Stern gehörte.

Web: www.chadhoopes.com
Facebook: www.facebook.com/chadhoopesviolin

Artikel der NY Times über seinen Instrumentenwechsel von einer Stradivari zur „Zyg“:
www.nytimes.com/2018/04/01/nyr...
(1. April 2018)

Aktuelle Stücke

8. Sinfoniekonzert: Bilder einer Ausstellung