Schauspiel

Popp und Mingel

Eine Produktion der Playstation 5
nach Marie Luise Kaschnitz

Premiere

15. März 2022

Ballhof Zwei


young_label_text

Inhalt

„Aber von meiner Familie sollen meine Eltern nichts erfahren!“ Was hat zu dem Brand in der Plattenbausiedlung geführt? Das wollen später alle wissen, doch der Junge schweigt – und sucht den Himmel nach der Mondrakete ab, die bereits ohne ihn abgehoben ist.
Ein Stück über Zugehörigkeit und die Kraft von Parallelwelten, nach Marie Luise Kaschnitz' gleichnamiger Kurzgeschichte.

Künstlerische Leitung: Nora Patyk, Armin Wühle
Bühne und Kostüme: Thurid Kleinschmidt
Spieler:innen: Berit Amberg, Emre Cenit, Laura-Sophie Eickmeier, Nneka Eze, Jakob Lammers, Helen von Knorre, Dean Schmidt, Tamy-Theres Weigelt, Mila Wrona
Aufführungsrechte: Felix Bloch Erben GmBH & Co. KG Berlin, www.felix-bloch-erben.de

Mehr Informationen

Unter der Leitung von Regisseur:innen, Theaterpädagog:innen und weiteren Theatermacher:innen erarbeiten junge Leute ab 12 Jahren im Verlauf der Spielzeit Inszenierungen, die auf der Cumberlandschen Bühne oder im virtuellen Raum Premiere feiern. Ob inklusiv, intergenerativ, inter- oder transkulturell; ob Spielclub, Spielsalon, Schreibfabrik oder Migrationserb:innen – für alle ist etwas dabei. Geprobt wird einmal wöchentlich und nach Bedarf.
Mehr zu den Playstations hier.