Schauspiel

Pride & Prejudice

Eine Produktion der Playstation 1

Premiere

26. Februar 2022

Cumberlandsche Bühne


young_label_text

Inhalt

In diesem Stück über Rassismuserfahrungen von People of Color verschwimmen die Grenzen zwischen Kunst als Reflexionsmedium der Gesellschaft und dem wirklichen Leben. In Erinnerungsarbeiten suchen die Erzählenden nach dem Leben ihrer Eltern, reflektieren die eigene Identität, schaffen einen fluiden Raum, in dem sie so sein können, wie sie sind.

Spielende: Banu Çiçek Saygın, Judith Fabregas, Nassima Galalou, Selma Çelikyurt, Ercan Çarıkcı, Vurgun Sayılgan, Silvester Bogdanović, Lyriquent
Künstlerische Leitung: Kadir Özdemir

Inhaltshinweis
Die Playstation 1 verhandelt in ihrer Produktion den Umgang von rassistischer Gewalt sowie davon ausgelösten Traumata. Diese Inhalte können bei von (rassistischer) Gewalt betroffenen Personen retraumatisierend wirken.
Betroffene von rassistischen Straftaten sowie ihre Angehörigen finden Informationen zu ihren Rechten, Hilfsmöglichkeiten und zum Schutz unter www.opferschutz-niedersachsen.de

Mehr Informationen

Unter der Leitung von Regisseur:innen, Theaterpädagog:innen und weiteren Theatermacher:innen erarbeiten junge Leute ab 12 Jahren im Verlauf der Spielzeit Inszenierungen, die auf der Cumberlandschen Bühne oder im virtuellen Raum Premiere feiern. Ob inklusiv, intergenerativ, inter- oder transkulturell; ob Spielclub, Spielsalon, Schreibfabrik oder Migrationserb:innen – für alle ist etwas dabei. Geprobt wird einmal wöchentlich und nach Bedarf.
Mehr zu den Playstations hier.