Schauspiel

Tartuffe

Der Mensch ist ein gemeines Tier.

von Molière

Premiere

19. August 2023

Schauspielhaus Hoftheater


Termine und Karten



Kostüme Annabelle Gotha
Dramaturgie Michael Letmathe

Inhalt

Orgon ist Vater und Ehemann, wohlhabend und dennoch – oder gerade deswegen – sehr bedürftig. Er hat jemanden gefunden, der dieses gewaltige Loch der Bedürftigkeit stopft: Tartuffe. Der Auserwählte suggeriert Orgon, dessen seelische Not durch strenge religiöse Praxis stillen zu können. Verführerisch, charmant, dabei natürlich mittellos – aber was ist auch schon Geld, wenn man moralische Werte zu vertreten hat – wickelt er Orgon um den Finger und bringt ihn dazu, ihm sein Vermögen zu überschreiben. Die eigene Tochter verspricht Orgon Tartuffe noch gleich als Frau dazu. Dass diese ganz andere Pläne hat, steht auf einem anderen Blatt.
Narzisstisch sind sie alle, die Molière hier versammelt. Wer Opfer und wer Täter ist, ist schwer zu identifizieren. Alle dürsten nach Erlösung – die einen suchen sie im Geld, die anderen, übersättigt davon, verlieren sich in der Leere und lechzen in ihrer moralischen Heimatlosigkeit nach Orientierung und Sinn. Lukas Holzhausen, mit seiner Hannoveraner Inszenierung von Ein Mann seiner Klasse zum Berliner Theatertreffen 2022 eingeladen, wird sich der Beschau der menschlichen Sehnsüchte samt ihrer humoresken Verstrickungen, Abgründe und lustvollen Verstiegenheiten in der meistgespielten französischen Komödie im Sommer 2023 im Hof des Theaters widmen.