Oper

Die Hochzeit des Figaro

Le Nozze di Figaro

Ein unerklärliches Verlangen drängt mich, von der Liebe zu reden.

Opera buffa von Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
Libretto von Lorenzo Da Ponte

Premiere

14. Januar 2022

Opernhaus


In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Ab 14 Jahren

Termine und Karten

Musikalische Leitung Giulio Cilona
Inszenierung Lydia Steier
Bühne, Video Momme Hinrichs
Licht Elana Siberski
Dramaturgie Martin Mutschler
Xchange Keith Bernard Stonum


Graf Almaviva Germán Olvera / Hubert Zapiór
Gräfin Almaviva Kiandra Howarth / Matilda Sterby
Cherubino Nina van Essen
Marcellina Monika Walerowicz
Bartolo Daniel Eggert
Don Curzio Pawel Brozek / Marco Lee
Barbarina Petra Radulovic


Chor der Staatsoper Hannover,
Statisterie der Staatsoper Hannover,

Inhalt

Muss ein Happy End realistisch sein? Nicht, solange wir auf dem Weg dorthin solchen Spaß haben!

Figaro hat sich in den Kopf gesetzt, heute Susanna zu heiraten. Auf dem Weg dahin geht aber einiges schief und nicht wenige Absurditäten und Zerwürfnisse müssen geschehen bis zur vielleicht schönsten Entschuldigung der Musikgeschichte: „Perdono, perdono …“, Verzeihung, Verzeihung! Der vollständige Titel der Oper Die Hochzeit des Figaro oder Der verrückte Tag ist dabei eher eine Untertreibung: Einen derart durchgedrehten Liebesreigen gibt es nur einmal. Regisseurin Lydia Steier kehrt dafür nach Hannover zurück und entlarvt die leichtsinnigen wie schwermütigen Sehnsüchte der Figuren mit der Mischung aus Opulenz und bitterbösem Humor, mit der sie auch La Juive und Alcina zu wahrem Glanz verhalf.