Konzert

Zugehörig

Audio- und Videopodcasts

Online


Podcast
Zugehörig: Kilian Fröhlich
Zugehörig: Stephan Schottstädt
Zugehörig: Ruth-Alice Marino
Zugehörig: Max Eisenhut

Inhalt

In der Podcast-Reihe mit Musiker:innen des Niedersächsischen Staatsorchesters trifft Dramaturgin Swantje Köhnecke im Mai den Posaunisten Max Eisenhut, der seit 2019 in Hannover lebt und spielt. Max Eisenhut spricht über seine Anfänge auf dem Instrument im Familienorchester und die stilistische Vielseitigkeit seines Instruments von Barock- bis Jazzposaune, erklärt die Vorzüge von Kammermusik unter Kolleg:innen und womit man längere Wartezeiten im Orchester verbringt. Dazu gibt es wie immer Musik, die von Max Eisenhut zusammen mit seinen Kollegen Michael Kokott und Tobias Schiessler als Posaunentrio eingespielt wurde – Kompositionen von Eric Ewazen und Brian E. Lynn sowie die schönsten Orchesterstellen für Posaunen von Johannes Brahms und Anton Bruckner.

Im April traf Dramaturgin Swantje Köhnecke die Solo-Harfenistin Ruth-Alice Marino, die 1995 mit gerade 21 Jahren ins Niedersächsische Staatsorchester Hannover engagiert wurde. Im Gespräch erklärt Ruth-Alice Marino, warum die 47 Saiten ihres Instruments rot, blau und durchsichtig gefärbt sind und man sie nur mit acht Fingern, aber auch den Füßen spielt, wie eine Konzertharfe in einen VW Golf passt und wie es mit Männern bei diesem dem Klischee nach eher von Frauen gespielten Instrument aussieht. Außerdem gibt sie Einblicke in das besondere Arbeitsleben einer Harfenistin im Opernorchester und wie es ist, den Gipfel des Harfenolymps zu erklimmen und in Bayreuth die 1. Harfe in Wagners Tannhäuser zu spielen. Dazu gibt es wie immer Musik, gespielt von Ruth-Alice Marino und ihrer Harfenkollegin im Orchester, Silvia Podrecca. Der Podcast ist weiterhin online verfügbar.

Im März sprach Swantje Köhnecke mit dem Hornisten Stephan Schottstädt darüber, ob große Sinfonien auch als Solo gut klingen, was Orchester- und Fußballspielen gemeinsam haben, ob man in Pandemiezeiten auch ohne seine Kolleg:innen musikalisch glücklich werden kann, über die Enge im Orchestergraben und die Weite der musikalischen Welt eines Hornquartetts. Als Musik erklingt der 4. Satz aus Anton Bruckners 7. Sinfonie – musiziert von Stephan Schottstädt. Der Podcast ist weiterhin online verfügbar.

Im Februar traf Swantje Köhnecke den Cellisten Kilian Fröhlich, seit 2018 Mitglied des Niedersächsischen Staatsorchesters Hannover. Unter der Frage „Sind wir uns nah?“ sprechen sie über die Nähe des Musikers zu seinem Instrument, das Musikerleben im Lockdown, was die Pandemie mit dem Klangkörper Orchester macht, wie Töne Distanzen überwinden und warum man sich als Cellist im Orchester manchmal besser nicht hören sollte … Musikalisch umrahmt wird das Gespräch von der Cellogruppe des Niedersächsischen Staatsorchesters, mit einer Aufnahme der Pavane von Gabriel Fauré im Arrangement für sechs Celli von Valtteri Rauhalammi.
Der Podcast ist weiterhin online verfügbar.

Mehr Informationen

Sind wir uns nah?
Der Online-Spielplan der Staatsoper Hannover

Trotz Lockdown müssen Sie nicht auf uns verzichten: Wir sind während des eingestellten Spielbetriebs online aktiv und bieten künstlerisches Programm, Diskussionen, Vorträge, Podcasts, Filme etc. an. Mehr dazu