Konzert

2. Sinfoniekonzert: Monument

MONUMENT
Anton Bruckner (1824 – 1896)
Sinfonie Nr. 8 c-Moll
(Fassung Robert Haas)

27. Oktober 2019

Opernhaus

Termine und Karten

So, 27.10.2019 / 17.00 Uhr Opernhaus
23,00 € - 45,00 € Konzert-Abo am Sonntagnachmittag Besetzung calendar_open_alt
Musikalische Leitung Constantin Trinks

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover
Mo, 28.10.2019 / 19.30 Uhr Opernhaus
21,00 € - 41,00 € Konzert-Abo am Montagabend Besetzung calendar_open_alt
Musikalische Leitung Constantin Trinks

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover
Musikalische Leitung Constantin Trinks

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

Inhalt

Die Sinfonien Anton Bruckners sind monumentale Gipfel des sinfonischen Repertoires. Lauscht man einer Bruckner Sinfonie, macht man die Erfahrung von Zeit: ihrer Ausdehnung, ihrer Gliederung in musikalischen Entwicklungen. Lauscht man einer Bruckner-Sinfonie, macht man auch die Erfahrung von Raum: des Klangraums Orchester mit seinen Registern und des Raumklangs im Konzertsaal.
Dies gilt erst recht für Bruckners Achte, die längste zu Lebzeiten des Komponisten veröffentlichte Sinfonie. Dynamische Kontraste werden schroff gegeneinandergestellt, Steigerungswellen abgebrochen, Bezüge der Tonarten bis zur Unkenntlichkeit ausgeweitet, Rhythmen entfalten ein Eigenleben. Aus dem prachtvollen Orchesterklang treten ungewöhnliche Farben hervor, wie etwa durch die einzigen je von Bruckner geforderten Harfen. Auch die Übereinanderschichtung der Hauptthemen aller vier Sätze zum Schluss offenbart handwerkliche Meisterschaft, ist aber zugleich unerhört und radikal. So erscheint auch die ganze Sinfonie: radikal in der Ausdehnung und in der Aussage, radikal im Anspruch an Kondition und Konzentration von Orchester, Dirigent und Publikum.
Constantin Trinks, erfahrener Wagner-Dirigent und Interpret der deutschen Romantik, wird das 2. Sinfoniekonzert leiten. Einsichten der historischen Aufführungspraxis mit einer starken romantischen Linie zu verbinden, benennt er als sein künstlerisches Ziel. Als Opern- und Konzertdirigent ist er weltweit gefragt. So leitete er Konzerte der Sinfonieorchester des Hessischen und Bayerischen Rundfunks, des ORF Wien, der Münchner und Dresdner Philharmoniker. Seine Live Aufnahme von Hans Rotts 1. Sinfonie mit dem Mozarteumorchester Salzburg wurde 2017 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet.