Gastspiel / Schauspiel

Hillel Kogan (IL) „The Swan and the Pimp“

TANZtheater INTERNATIONAL

Ballhof Eins


Inhalt

Vom 29. August bis zum 07. September hebt sich der Vorhang für die 34. Ausgabe von TANZtheater INTERNATIONAL: Zeitgenössische Choreograf*innen zeigen beim Festival mit ihren Kompanien aktuelle Positionen und Perspektiven der internationalen Tanzszene. Die Orangerie Herrenhausen, das Schauspielhaus, Ballhof Eins, Ballhof Zwei und die Hochschule für Musik, Theater und Medien werden im Zuge des Festivals zu Schauplätzen für die Tanzsprachen der Gegenwart.

Der Schwan und der Zuhälter, das meint zum einen den unschuldigen Schwan als die alles überragende Figur im Ballett des 19. Jahrhunderts. Das meint aber auch den bösen, den sterbenden Schwan mit all den ungeklärten Genderfragen von heute. Der Choreograf überträgt seine Kritik an den Klischees in eigenwillige Stereotype. Er, Kogan, das ist der erfolgsverwöhnte und virtuose Superman, Mitte 40 und schwul. Sie, Carmel Ben Asher, das ist die superdünne und verführerische Berufsanfängerin, kaum 25 und Feministin. Der israelische Tänzer und Choreograf propagiert keinen Schwanengesang als Metapher für ein melancholisches Ende, sondern als Burleske, die Gegensätze ad absurdum führt.

Festival-Gesamtprogramm unter www.tanztheater-international.de