Oper

Salome

Richard Strauss (1864 – 1949)
Musik-Drama in einem Aufzug
Libretto vom Komponisten, nach dem Drama Salomé von Oscar Wilde
in der Übersetzung von Hedwig Lachmann

02. November 2019

Opernhaus

In deutscher Sprache mit Übertiteln

Termine und Karten

Mi, 20.11.2019 / 19:30 - 21:10 Uhr Opernhaus
20,00 € - 48,00 € . Besetzung calendar_open_alt
Musikalische Leitung Stephan Zilias Inszenierung Ingo Kerkhof Bühne Anne Neuser Kostüme Inge Medert Licht Elana Siberski Choreografie Mathias Brühlmann Dramaturgie Klaus Angermann Musiktheatervermittlung Eva-Maria Kösters

Herodes Robert Künzli Herodias Monika Walerowicz Salome Rachel Nicholls Jochanaan Kostas Smoriginas Narraboth Rupert Charlesworth Ein Page der Herodias Nina van Essen Erster Jude Philipp Kapeller Zweiter Jude Pawel Brozek Dritter Jude Uwe Gottswinter Vierter Jude Long Long Fünfter Jude Pavel Chervinsky Erster Nazarener Daniel Eggert Zweiter Nazarener Darwin Prakash Erster Soldat Richard Walshe Zweiter Soldat Yannick Spanier Cappadocier Mohsen Rashidkhan Eine Sklavin Clara Nadeshdin

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover
Do, 28.11.2019 / 19:30 - 21:10 Uhr Opernhaus
20,00 € - 48,00 € Besetzung calendar_open_alt
Musikalische Leitung Stephan Zilias Inszenierung Ingo Kerkhof Bühne Anne Neuser Kostüme Inge Medert Licht Elana Siberski Choreografie Mathias Brühlmann Dramaturgie Klaus Angermann Musiktheatervermittlung Eva-Maria Kösters

Herodes Robert Künzli Herodias Monika Walerowicz Salome Rachel Nicholls Jochanaan Kostas Smoriginas Narraboth Rupert Charlesworth Ein Page der Herodias Nina van Essen Erster Jude Philipp Kapeller Zweiter Jude Pawel Brozek Dritter Jude Uwe Gottswinter Vierter Jude Long Long Fünfter Jude Pavel Chervinsky Erster Nazarener Daniel Eggert Zweiter Nazarener Darwin Prakash Erster Soldat Richard Walshe Zweiter Soldat Yannick Spanier Cappadocier Mohsen Rashidkhan Eine Sklavin Clara Nadeshdin

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover
Musikalische Leitung Stephan Zilias Inszenierung Ingo Kerkhof Bühne Anne Neuser Kostüme Inge Medert Licht Elana Siberski Choreografie Mathias Brühlmann Dramaturgie Klaus Angermann Musiktheatervermittlung Eva-Maria Kösters

Herodes Robert Künzli Herodias Monika Walerowicz Salome Rachel Nicholls Jochanaan Kostas Smoriginas Narraboth Rupert Charlesworth Ein Page der Herodias Nina van Essen Erster Jude Philipp Kapeller Zweiter Jude Pawel Brozek Dritter Jude Uwe Gottswinter Vierter Jude Long Long, Aljoscha Lennert Fünfter Jude Pavel Chervinsky Erster Nazarener Daniel Eggert Zweiter Nazarener Darwin Prakash Erster Soldat Richard Walshe Zweiter Soldat Yannick Spanier Cappadocier Mohsen Rashidkhan Eine Sklavin Clara Nadeshdin

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover
Podcast
THEATERZEIT: Rachel Nicholls im Interview

Inhalt

Ein biblischer Thriller: Aus der Geschichte von Salome und Johannes dem Täufer machte Oscar Wilde einen skandalträchtigen Einakter, und daraus Richard Strauss einen musikalischen Psychokrimi. Salome verliebt sich in den eingekerkerten Anarchisten, der aber verweigert sich der Begierde der willensstarken Prinzessin. Beider Wege enden tödlich.
In knapp zwei atemlos heißen, farbschillernden Opernstunden wird die Grenze zur Gier, zum rauschhaft unkontrollierten, dionysischen Getriebensein mehrfach überschritten. Sowohl Salomes als auch Jochanaans narzisstisches Unvermögen, von sich selbst als Maß aller Dinge abzusehen, führt geradewegs in die Zerstörung.
Für Regisseur Ingo Kerkhof bringt Salome alles, was einer rational agierenden Männerwelt Angst macht, zum Vorschein. In der sinnlich aufgeladenen Atmosphäre der Inszenierung werden die Zeichen patriarchalischer Zeiten und Strukturen in den Fokus der Figurencharakterisierung gestellt. Jochanaans fanatisch-religiöse Verklärung und die erotische Ekstase Salomes prallen in der gewalt- und angstgeprägten Welt des Herodes-Hofs aufeinander. Doch trotz des tödlichen Ausgangs gilt für Oscar Wilde und Richard Strauss: „Das Geheimnis der Liebe ist stärker als das Geheimnis des Todes“.
Strauss wünschte sich für seine Titelpartie eine Sängerin, die auch Wagners Isolde gerecht wird – in Hannover gibt Rachel Nicholls, als Isolde in Paris und Stuttgart gefeiert, ihr Rollendebüt als Salome. Die Musikalische Leitung übernimmt Stephan Zilias, seit Herbst 2018 Kapellmeister an der Deutschen Oper Berlin.