Schauspiel

Sylvia Plath: Die Glasglocke

Lesung mit Sabine Orléans

Cumberlandsche Galerie


Szenische Einrichtung Lilja Rupprecht Ausstattung Laura Robert

Inhalt

Sommer 1953. Esther geht nach ihrem Studium für vier Wochen als Volontärin eines Modemagazins nach New York. Sie empfindet die Stadt und ihr Leben dort zunehmend als fremd – fühlt sich, als lebte sie unter einer Glasglocke. Das Kultbuch von Generationen beschreibt brillant und berührend die Kapitulation einer jungen Frau vor einer Welt der Oberflächen, Zwänge und Unmöglichkeiten. Die Glasglocke ist Sylvia Plaths einziger Roman geblieben. Er trägt deutliche autobiographische Züge.