Schauspiel

Universen: On Air

Eine Video-Hörspiel-Collage mit Texten aus „work, work, work, work, work“


Inhalt

Sieben Menschen aus Hannover haben zusammen mit der Autorin Luna Ali über mehrere Wochen schreibend ihren Alltag und ihre Arbeit untersucht. Welche Routinen und Motive kennzeichnen den Weg zur Arbeit? Was kann alles Arbeit genannt werden? Wie verweben sich Privates, Berufliches und Gesellschaftpolitisches? Spontan bahnte sich dann auch der Corona-Virus seinen Beitrag in den Workshop: Wie verändert eine globale Pandemie die Arbeitswelt?
So plötzlich wie das Virus unsere Realität zu verändern begann, so intuitiv war der Wunsch trotzdem weiterzumachen – dann eben online!
Auch das mit den szenischen Lesung hatten wir uns eigentlich ganz anders vorgestellt. Stattdessen hat Regisseurin Sahar Rezaei spontan Videobilder in und um Hannover gesammelt und mit den entstandenen Texten zu einer „Video-Hörspiel-Collage“ verwoben.
Lasst euch mitnehmen auf eine meditative Reise durch unbekannte Universen.

Gelesen wurden die Texte von unseren Ensemblemitgliedern Lucia Kotikova, Nicolas Matthews und Amelle Schwerk.

Mehr Informationen

Christian A. Ahrens, Architekt (*1967)
ist Angestellter in einem kommunalen Unternehmen. Ziel der Tätigkeit ist eine investigative Feldstudie über absurde Bürokratie. Privat lebt er in Hannover Linden-Mitte in einer stabilen polyamorösen Beziehung mit 4 Fahrrädern.

Bärbel Felten (*1952)
hat das FrauenBranchenBuch für Hannover ins Leben gerufen und 23 Jahre herausgebracht. Zudem Vollzeitjob als Fundraiserin. Nun im Unruhestand, noch freiberuflich tätig, aber auch spannende neue Projekte erkunden und mitmachen.

Sascha W. Lúr (*1987)
ist in den schönen, bildenden sowie Bühnenkünsten bewandert und der anglophonen Welt in Wort und Schrift zugeneigt. Der erziehungswissenschaftlichen Disziplin kehrte sie den Rücken, um den ungeklärten Rätseln der menschlichen Psyche einen literarischen Dialog zu entgegnen.

Paula Ochandras (*1965)
Sehr neugierig auf die Welt, vielseitig unterwegs, gedankenschnell & ungeduldig (äußerst). Musikverliebt, büchersüchtig, schwer melancholisch (manchmal). Stimmfetischistin, Sprachspielerin & Kinderversteherin. Und nun schreibt sie auch noch …

Volker Oetzel (*1952)
Als Kind kletterte er während der Aufführung von Hänsel und Gretel im Stadttheater auf die Bühne. War die Hexe im Ofen wirklich verbrannt? Auch heute ist er noch kritisch und neugierig und blickt als Journalist hinter die Kulissen der Region Hannover.

Jan Hendrik Rübel
wuchs in Hamburg auf und ist seit 2002 in Hannover heimisch geworden. Er ist Cellist der NDR Radiophilharmonie, Ehemann und Vater zweier Töchter.

Stefanie Rübel
musizierte zunächst viele Jahre in einem Rundfunkorchester. Nach einem Studium der Informationswissenschaft, der Philosophie und einigem anderen arbeitet sie jetzt einen Teil des Tages als Fernsehdokumentarin, den anderen mit geflüchteten Jugendlichen.