Schauspiel

WELT:ORDNUNG

Eigenproduktion des Studierendentheaters

Premiere

21. Februar 2020

Cumberlandsche Bühne


young_label_text
Materialien
Programmheft zu „WELT:ORDNUNG“
Datei herunterladen PDF
Programmheft zur Ausstellung „WAS WÄRE, WENN ...“
Datei herunterladen PDF

Inhalt

In einer Gesellschaft, in der das Prinzip for the greater good gilt, kümmert sich eine Gemeinschaft von Wissenschaftler*innen, Visionär*innen und Nachbar*innen um die zuverlässige Versorgung mit sauberer Luft. Jedes Individuum hat sein Recht auf Glück. Doch einer kleinen Gruppe zwingt sich die drängende Frage auf: Welchen Wert hat unsere individuelle Freiheit?
Das Studierendentheater feiert seine 10. Spielzeit. Es versteht sich als ein Spielplatz für Studierende aller Fachrichtungen.

Künstlerische Leitung: Josephine Helm, Mimi Hospowsky, Carola Lüking, Leonard Tieben, Annalena Wilken, Musikalische Leitung: Paul Felix Oster, Bühne: Hannes Grätz, Sabrina Heitzer, Meike Lütge-Kalberlah, Lisann Rosanowitsch, Kostüm: Rahel Elders, Renée Kraemer, Jenny Schmidt

Mehr Informationen

Im Rahmen des Theaterstücks „WELT:ORDNUNG“ findet eine Foto-Ausstellung in der Cumberlandschen Galerie statt, die vom 21. – 23. Februar besucht werden kann:

Eine Avocado, zwei Pixie-Bücher, eine Flasche Vodka, eine Ananas – was klingt wie eine ungewöhnliche Einkaufsliste, ist ein kleiner Einblick in „was wäre, wenn ...“, das aktuelle Projekt des Fotografen Leonard Müller. Über einen Zeitraum von drei Jahren hat er 15 Hannoveraner getroffen und ihnen 5 € in die Hand gedrückt. Von diesem Geld sollten sich die Personen kaufen, was auch immer sie wollen. Das Ergebnis des Projektes ist ein Bildband voll mit analogen Fotos der gekauften Dinge, Portraits der Personen und Zitaten, die Einblicke in das Leben der unterschiedlichsten Menschen geben.