Beatrice Berrut

Die Pianistin Beatrice Berrut, verwurzelt in ihrer Schweizer Heimat, doch als Konzertpianistin in der ganzen Welt zu Hause, konzertiert als Solistin regelmäßig mit Orchestern wie den Dortmunder Philharmonikern, dem Orchestra della Svizzera Italiana, dem Orchestre National des Pays de la Loire, dem English Chamber Orchestra und den Krakauer Philharmonikern. Sie gastiert in großen europäischen Konzertsälen wie der Berliner Philharmonie, dem Berliner Konzerthaus, dem Konzerthaus Dortmund, der Wigmore Hall in London oder der Tonhalle in Zürich, aber auch in China, den USA oder Argentinien. Renommierte Festivals wie Printemps des Arts in Monte Carlo, das Liszt Festival in Raiding, die International Piano Series in Fribourg und das Piano Festival in Lille haben sie in den vergangenen Jahren eingeladen.
Beatrice Berrut absolvierte ihr Studium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin in der Klasse von Galina Iwanzowa, einer Schülerin von Heinrich Neuhaus, und wurde von Begegnungen mit Künstlern wie John O’Conor, Leon Fleisher, Menahem Pressler und Christian Zacharias inspiriert. Für die Programmkonzeptionen ihrer Soloabende transkribiert Beatrice Berrut sinfonische Werke für das Klavier, sie komponiert und dirigiert seit 2018 auch. Ihre Diskografie umfasst Werke von Johann Sebastian Bach, Robert Schumann und Franz Liszt – in Hannover wird sie sich mit dem letzten Klavierkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart vorstellen.

Current Performances