För Künkel

För Künkel
©

Aufgewachsen in Deutschland, Zimbabwe und Südafrika. För Künkel studierte Szenografie (Hochschule Hannover, BA), Regionalwissenschaften (Humboldt-Universität zu Berlin) und Inszenierung der Künste und Medien (Universität Hildesheim, MA). In ihren Arbeiten beschäftigt sie sich mit den narrativen Möglichkeiten von materiellen Dingen und räumlichen Konstellationen. Dabei arbeitet sie mit Materialien, Texturen und Texten und setzte diese in den Kontext ihrer historischen und politischen Bedingtheit. Sie arbeitet immer im Kollektiv mit verschiedenen befreundeten Künstler*innen, wie zum Beispiel der Regisseurin Julia Wissert, dem Theaterkollektiv machinaEx und der Regisseurin Simone Dede Ayivi. Ihre Arbeiten waren zu sehen am HAU Berlin, Sophiensaele Berlin, Belluard Festival in Fribourg, National Theater Brno, FFT Dusseldorf, Mousonturm Frankfurt, National Theater Namibia, Ruhrfestspiele Recklinghausen und dem Schauspiel Leipzig.

In der Spielzeit 2019/20 übernimmt För Künkel am Schauspiel Hannover die Ausstattung für „Furien des Erinnerns“ von der Fräulein Wunder AG und „Ursprung der Welt“ in der Regie von Franziska Autzen.

Aktuelle Stücke