Sophie Klenk-Wulff

Sophie Klenk-Wulff, 1987 in Hamburg geboren, studierte von 2008 bis 2013 bei Maren Christensen an der Fachhochschule Hannover Szenografie und Kostüm. Bereits vor und während des Studiums assistierte sie am Thalia Theater Hamburg, am Deutschen Theater Berlin und am Schauspiel Frankfurt. Ebenfalls während des Studiums entwarf sie die Kostüme für Frank Abts Inszenierung Wenn die Sonne immer noch so schön scheint am Theater Osnabrück (2011) und für Felicitas Bruckers Inszenierung Er nicht als er am Deutschen Theater Berlin (2012).
Von 2013 bis 2016 war sie feste Ausstattungsassistentin am Thalia Theater. Hier entwickelte sie für diverse Projekte in der Garage des Thalia in der Gaußstraße sowie im Nachtasyl eigene Ausstattungen. Seit 2016 arbeitet sie als freie Kostüm- und Bühnenbildnerin in Hamburg, Bremen, Köln, Luzern und Amsterdam u. a. mit den Regisseur:innen Franziska Autzen, Jette Steckel, Elsa Jach, Nuran David Calis und Alize Zandwijk sowie mit Regisseur Kornél Mundruczó, mit dem sie für das Thalia Theater die Kostüme für Die Weber, Liliom (Koproduktion mit den Salzburger Festspielen) und Krum entwarf. Auch für Tannhäuser an der Hamburgischen Staatsoper und für den Film Evolution setzte sie als Kostümbildnerin ihre Zusammenarbeit mit Kornél Mundruczó fort.
2018 wurde ihr für ihr Kostümbild der Produktion Die Weber, Regie Kornél Mundruczó, der Eva-Bonacker-Preis verliehen. Seit der Spielzeit 2019/20 ist sie Leiterin der Ausstattungsateliers im Thalia Theater Hamburg und unterrichtet seitdem auch an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.
In der Spielzeit 2023/24 setzt sie ihre Zusammenarbeit mit Alize Zandwijk in Bremen und Nuran David Calis am Schauspiel Köln fort und entwirft erstmals für Marie Bues' Inszenierung Nora oder Wie man das Herrenhaus kompostiert am Schauspiel Hannover die Kostüme.

Aktuelle Stücke

Do, 26.09.2024 | 19:30 – 21:00 Uhr
Abo Donnerstag I
BRING YOUR FRIENDS: Zu jedem Vollpreis-Ticket erhalten Sie bis zu fünf weitere Tickets für je 10 €. |  
Schauspielhaus |  
Wieder im Programm |  
Einführung 18:45 Uhr | anschließend Publikumsgespräch |  
Abo Donnerstag I