Tabitha Frehner

Tabitha Frehner

Geboren 1994 in Basel, aufgewachsen in Solothurn, wo sie schon vor dem Studium in „Don Carlos“ und „Die Dreigroschenoper“ (Regie: Katharina Rupp) am Stadttheater Biel/Solothurn zu sehen war. Von 2014 bis 2018 absolvierte sie ihr Studium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Bereits während des Studiums arbeitete sie am Deutschen Theater in Berlin. Unter anderem spielte sie dort in „Marat/Sade“ in der Regie von Stefan Pucher, in „Hochzeit“ in der Regie von Andreas Kriegenburg und in „Der Tag, als ich nicht ich mehr war“ in der Regie von Anne Lenk. 2016 erhielt sie den Zentralschweizer Förderpreis des Migros-Kulturprozent. Am Staatsschauspiel Dresden gastierte sie in „Yerma“ in der Regie von Andreas Kriegenburg. Am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg war sie in der Titelrolle von „Robin Hood“ in der Regie von Markus Bothe zu sehen. Seit der Spielzeit 2019/20 gehört sie zum Ensemble des Schauspiel Hannover.