Benjamin Bernheim

Benjamin Bernheim
© Christoph Koestlin

Der französische Tenor Benjamin Bernheim, Stargast im Festkonzert zugunsten der Stiftung Staatsoper Hannover 2020, ist einer der weltweit gefragtesten Opernsänger seines Fachs. Zur Veröffentlichung seines Debüt-Albums bei der Deutschen Grammophon im November 2019 überschlugen sich die Kritiker: „Der neue Stern der Tenor-Galaxie in seinem Zenit“ (Diapason), „der große lyrische Tenor, auf den die Opernwelt schon lange gewartet hat“ (Chicago Tribune). In den vergangenen Spielzeiten hat er sich als regelmäßiger Gastkünstler an Europas führenden Opernhäusern etabliert, darunter die Opéra national de Paris und Opéra national de Bordeaux, die Mailänder Scala und Wiener Staatsoper, die Staatsoper und Deutsche Oper Berlin, das Opernhaus Zürich und die Semperoper Dresden sowie das Royal Opera House in London, wo er in führenden Tenor-Rollen des romantischen Repertoires glänzte.
In der Saison 2019/20 sang er Alfredo in einer Neuproduktion von "La traviata" an der Opéra national de Paris, gefolgt von seinem Rollendebüt als Duca in "Rigoletto" an der Bayerischen Staatsoper. An beiden Häusern sang er ebenso wie an der Staatsoper Unter den Linden Berlin Rodolfo in Puccinis "La Bohème". Nachdem er in der Rolle des Des Grieux ("Manon" von Charles Gounod) an der Opéra national de Bordeaux in der Spielzeit 2018/19 mit großem Erfolg debütiert hatte, kehrte Bernheim im Frühling 2020 in dieser Partie an die Opéra national de Paris zurück.
Auf der Konzertbühne spielen Liederabende eine wichtige Rolle, ebenso wie Verdis "Requiem" und Puccinis "Messa di Gloria". Benjamin Bernheim studierte bei Gary Magby am Konservatorium von Lausanne, nahm an Meisterkursen bei Giacomo Aragall teil und besuchte die Accademia Verdiana von Carlo Bergonzi in Busseto.

Aktuelle Stücke