Nicholas Tamagna

Der Countertenor Nicholas Tamagna wurde in New York geboren. Sein breit gefächertes Repertoire umfasst sowohl Werke der Alten Musik als auch moderne Kompositionen und Uraufführungen und führte ihn bereits an zahlreiche internationale Opernhäuser in Europa, den Vereinigten Staaten und Australien.
Mit der Figur des Spirit aus Henry Purcells Dido and Aeneas war er sowohl an der Opéra de Rouen als auch an der Opéra Royal de Versailles zu erleben. Er stand als Oronte in Riccardo Primo am Badischen Staatstheater Karlsruhe, Polinesso in Ariodante am Theater Münster sowie in der Titelpartie in Johann Adolph Hasses Siroe in einer Koproduktion des Oldenburgischen Staatstheaters und der Nederlandse Reisopera auf der Bühne. Bei den Händel-Festspielen in Halle sang er den Silvio in Il Pastor fido sowie Ruggiero in Alcina. 2020 gab er mit der Partie des Narciso in Agrippina sein Debüt an der Metropolitan Opera in New York.
In den Bereich der Neuen Musik gehören die Titelpartie in Philip Glass‘ Oper Akhnaten, die er u. a. in Melbourne verkörperte, sowie die Uraufführung von Jonathan Breits Der Zippelfagottist in der Carnegie Hall. Am Royal Opera House in London war er zudem in Zaid Jabris Cities of Salt als Hassan zu hören und verkörperte die Rolle des Refugee in Jonathan Doves Oper Flight an der Opera Omaha. 2022 wird er als Tolomeo in Händels Giulio Cesare in Egitto an der Nederlandse Reisopera und bei den Händelfestspielen Göttingen zu erleben sein.
In der Spielzeit 2020/21 ist Nicholas Tamagna Gast an der Staatsoper Hannover.

Aktuelle Stücke

Weitere Termine anzeigen

Weniger Termine anzeigen

calendar_open_alt
calendar_close_alt