Iris van Wijnen

Die Mezzosopranistin Iris van Wijnen studierte am Konservatorium in Utrecht und besuchte Meisterklassen u. a. bei Kiri Te Kanawa, Thomas Hampson und Leontina Vaduva. Sie war Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper München und sang u. a. bereits beim Aldeburgh Festival, am Nationaltheater Mannheim, am Stadttheater Klagenfurt, an der Dutch National Opera und Het Concertgebouw in Amsterdam. Zu ihren Partien gehören Flora und Fenena aus Verdis La Traviata und Nabucco, Marcellina in Le Nozze di Figaro, Berta in Il Barbiere di Siviglia, Octavian aus Der Rosenkavalier, Roßweiße in Die Walküre, Sonjetka und Aksinja in Schostakowitschs Lady Macbeth von Mzensk sowie die Junge Nonne in Prokofjews Der feurige Engel und Kuchtík aus Dvoraks Rusalka. Im Bereich Konzert und Oratorium sang sie u. a. Wagners Wesendonck Lieder, Händels Messias, Saint-Saëns‘ Oratorio de Noël und Pergolesis Stabat Mater und trat mit einem Liederabend beim Festival Heidelberger Frühling auf. Zu den Dirigenten, mit denen sie bereits zusammenarbeitete, zählen u. a. Kirill Petrenko, Marc Albrecht, Kevin John Edusei und Vladimir Jurowski. In der Spielzeit 2020/21 ist Iris van Wijnen als Gast an der Staatsoper Hannover engagiert.

Aktuelle Stücke