Michael Kupfer-Radecky

Michael Kupfer-Radecky studierte am Mozarteum Salzburg und wurde anschließend in das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper aufgenommen. Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe und war u. a. Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes und der Freunde der Bayerischen Staatsoper München e.V.. Gastengagements im deutschen Fach führten ihn u. a. als Hans Sachs (Die Meistersinger von Nürnberg) an die Opera National de Paris, das Teatro alla Scala Milano und an die Opera Australia Sydney und Melbourne, als Kothner (Die Meistersinger von Nürnberg) an die Bayerische Staatsoper München, als Wotan (Walküre) an das New National Theatre Tokyo und die Ungarische Staatsoper Budapest, als Wotan (Das Rheingold) ans Mariinski-Theater in St. Petersburg und ans Teatro Municipal São Paulo, als Jochanaan (Salome) ebenso an das Mariinski Theater, die Königliche Oper Stockholm und ans Stadttheater Klagenfurt, als Orest (Elektra) ans Theater Basel sowie als Faninal (Der Rosenkavalier) an die Deutsche Oper Berlin, das Bolschoi-Theater Moskau und an das National Centre for the Performing Arts in Peking. Als Pizarro (Fidelio) gastierte er an der Bayerischen Staatsoper München, am New National Theatre in Tokio und am Royal Opera House Covent Garden. Er sang unter der Leitung von Dirigenten wie Ingo Metzmacher, Marcello Viotti, Valery Gergiev, Kasushi Ono, Phillipp Jordan, Antonio Pappano, Pinchas Steinberg, Adam Fischer und Markus Stenz und arbeitete mit Orchestern wie dem BBC Symphony Orchestra, dem Bayerischen Staatsorchester, den Münchner Symphonikern und dem Tonhalle-Orchester Zürich.

2022 wird er als Gast u. a. sein Rollendebüt als Holländer in der gleichnamigen Oper von Richard Wagner am Nationaltheater Mannheim sowie als Gunther (Götterdämmerung) bei den Bayreuther Festspielen geben.

Seit der Spielzeit 2019/20 ist Michael Kupfer-Radecky im Ensemble der Staatsoper Hannover.


www.kupfer-radecky.com/

Aktuelle Stücke

Weitere Termine anzeigen

Weniger Termine anzeigen

calendar_open_alt
calendar_close_alt