Michiel Dijkema

Der niederländische Regisseur und Bühnenbildner Michiel Dijkema studierte Klavier an der Hochschule für Musik Amsterdam und an der Hochschule der Künste Utrecht. Anschließend studierte er Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Seit 2006 inszenierte er, wobei er immer auch sein eigenes Bühnenbild entwarf, u. a. Pelléas und Mélisande, La Cenerentola und Glucks Orpheus und Eurydike an der Nationale Reisopera, L’Orfeo in Stockholm, Schönbergs Pierrot Lunaire in Rotterdam, Marschners Der Vampyr in Amsterdam, Rusalka, Gounods Faust, Wagners Der fliegende Holländer und Puccinis Tosca in Leipzig, Die Zauberflöte, Hoffmanns Erzählungen und Hänsel und Gretel sowie die Uraufführung von Isidora Žebeljans Nahod Simon in Gelsenkirchen, Der Barbier von Sevilla, Die verkaufte Braut und Der fliegende Holländer in Wiesbaden, Offenbachs Pariser Leben an der Volksoper Wien, Salome in Wuppertal, Die Lustige Witwe in Linz, Spohrs Faust in Koblenz sowie Die Entführung aus dem Serail an der Semperoper Dresden. In Hannover inszenierte er bereits Gassmanns L’Opera Seria.
Er gewann u. a. den Europäischen Opernregie-Preis 2005 und den Peter-Konwitschny-Nachwuchs-Regiepreis für seine Carmen-Konzeption.

Aktuelle Stücke