Rodrigo Porras Garulo

Rodrigo Porras Garulo

Der mexikanische Tenor studierte an der Universität Mozarteum Salzburg. Von 2010 bis 2015 war er am Staatstheater Meiningen in Rollen wie Alfredo (La traviata) Herzog (Rigoletto), Tamino (Die Zauberflöte), als Claudio in Wagners Das Liebesverbot und Jacopo in Verdis I due Foscari auf der Bühne zu sehen. Gastengagements führten ihn an das Theater Koblenz, das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin, in Nino Rotas Aladin an die Oper Leipzig, an die Staatsoperette Dresden, zum Opernfestival Mauritius, an die Hamburger Kammeroper sowie als Solist in Strawinskys Pulcinella mit den Stuttgarter Philharmonikern unter Dan Ettinger in die Stuttgarter Liederhalle. 2012 wurde er nach seiner Verkörperung des Ajdár in der deutschen Erstaufführung der kasachischen Nationaloper Abai zur Eröffnungsgala des neuen Opernhauses in Astana unter Alan Buribayev eingeladen. Am Staatstheater Karlsruhe gastierte er 2016/17 als Don José (Carmen) und Maurizio (Adriana Lecouvreur) und war anschließend fest im Ensemble, wo er u.a. die Partien des Alfredo, Gabriele Adorno (Simon Boccanegra) und Mario Cavaradossi (Tosca) sang. Rodrigo Porras Garulo gastiert in der Spielzeit 2019/2020 an der Staatsoper Hannover.

www.rodrigoporrasgarulo.com