Thomas Bloch

Der französische Musiker Thomas Bloch hat sich als weltweit gefragter Solist auf die seltenen Instrumente Ondes Martenot, Glasharmonika und Cristal Baschet spezialisiert. Dabei konzertiert er bei Aufführungen klassischer und zeitgenössischer Musik ebenso wie als Bühnen-, Rockmusiker und Improvisator, in Film- oder Ballettmusik.

Sein Studium der Ondes Martenot am Conservatoire National Supérieur de Musique Paris in der Klasse von Jeanne Loriod schloss er mit einem 1. Preis ab. Es folgten zahlreiche weitere Auszeichnungen wie der Classical Music Award 2002 oder – für seine Interpretation der Turangalîla-Symphonie von Olivier Messiaen – „The Choice“ der Zeitschrift Gramophone, „Best of the Year 2001“ in Audiophile und „Choc“ in Le Monde de la Musique.
Thomas Bloch arbeitete mit Künstler:innen und Bands wie Radiohead, John Cage, Gorillaz, Marc Almond, Jane Birkin, Isabelle Huppert oder Vanessa Paradis, spielte beim Soundtrack des Films Amadeus von Milos Forman ebenso wie auf der Black Rider-Tournee mit Tom Waits, Bob Wilson und Marianne Faithfull (2004-2006). Renommierte Dirigent:innen wie Valery Gergiev, Pierre Boulez, Michel Plasson, Myung-Whun Chung, Christoph Eschenbach oder Paul Sacher verpflichteten ihn im Bereich der Orchestermusik. An der Mailänder Scala spielte er die Glasharmonika bei der ersten Aufführung der Originalversion von Donizettis Lucia di Lammermoor.

Zahlreiche Aufnahmen bei großen Labels dokumentieren seine Arbeit, seit 1998 erscheinen seine eigenen CDs bei Naxos. Thomas Bloch unterrichtet seit 1992 Ondes Martenot am Conservatoire Strasbourg. Er ist zudem verantwortlich für die Präsentation von Instrumenten im Pariser Musée de la Musique und leitet das Évian Music Festival (Frankreich).

www.thomasbloch.net

Aktuelle Stücke