Vasily Barkhatov

Vasily Barkhatov

Vasily Barkhatov wurde in Moskau geboren. Seine Arbeit als Regisseur führte ihn bereits am Beginn seiner Karriere unter anderem ans Mariinski Theater St. Petersburg, wo er „Jenufa“, „Hoffmanns Erzählungen“, „Rusalka“, „Otello“ und 2018 „Benvenuto Cellini“ inszenierte, ans Bolschoi Theater Moskau („Die Fledermaus“), das Theater an der Wien („Antigona“), nach Riga („Eugen Onegin“) und Mannheim („La Damnation de Faust“). In Basel eröffnete er 2015 die neue Intendanz mit „Chowanschtschina“, 2018 folgte hier Prokofjews „Der Spieler“ und 2019 „Madama Butterfly“. 2013/14 war Vasily Barkhatov Künstlerischer Leiter am Mikhailowski Theater St. Petersburg, wo er u. a. „Der fliegende Holländer“ inszenierte. In Wiesbaden brachte er bei den Internationalen Maifestspielen 2016 Bernd Alois Zimmermanns „Die Soldaten“ in einem spektakulären Raumkonzept auf die Bühne. Für Wiesbaden und die Königliche Oper Stockholm erarbeitete er 2017/18 seine Inszenierung von „Eugen Onegin“. Die Deutsche Oper Berlin engagierte ihn in der selben Saison für die vielbeachtete Uraufführung von Aribert Reimanns neuster Oper „L’Invisible“, die Staatsoper Budapest 2018/19 für „La Fanciulla del West“ und das Saarländische Staatstheater für „Faust“. Zukünftige Inszenierungen entstehen u. a. für das Theater an der Wien („Norma“), die Oper Frankfurt und die Deutsche Oper Berlin. Vasily Barkhatov inszeniert erstmals am Niedersächsischen Staatstheater Hannover.