heute 21.05.
Oper

Eugen Onegin

Oper von Peter Tschaikowski 19:30 – 22:45 Uhr / Opernhaus / Premiere
Aktuelles
Spielzeit 2022/23
Glück und andere Versprechen

In der Spielzeit 2022/23 gehen wir gemeinsam mit Ihnen auf die Suche nach Glück und anderen Versprechen. Die Premieren, Wiederaufnahmen und Konzerte, die unter diesem Motto auf dem Spielplan der kommenden Saison stehen, finden Sie hier in der Übersicht und zum Download in unserem neuen Spielzeitheft. Viel Spaß beim Stöbern! Der Vorverkauf des gesamten Programms im Opernhaus (ausgenommen Sonderveranstaltungen) beginnt am 1. Juli.

Mehr dazu

FAQ
Infos rund um Corona

Wir unternehmen alles, um Ihren Theaterbesuch so sicher wie möglich zu machen. In unseren FAQs finden Sie alle wichtigen Informationen zu den aktuell geltenden Corona-Auflagen und Regelungen zur Kartenrückgabe. Bitte informieren Sie sich kurzfristig vor Ihrem Vorstellungsbesuch über die aktuell geltenden Maßnahmen.

Mehr dazu

Oper
Eugen Onegin

Gnadenloses Gefühl – ein Missverständnis. Peter Tschaikowski zeigt in seinem bekanntesten Opernwerk den Grundkonflikt der Moderne: Wie Gefühlskälte und Überdruss wahre Zuneigung zerstören. Anstatt auf Distanz zu gehen, bietet er mit seiner tiefempfundenen Musik einen Gegenentwurf – und gibt seiner Hauptfigur Tatjana die Stärke mit, im Liebesringen mit Eugen nein zu sagen. Hausregisseurin Barbora Horáková inszeniert den Opernklassiker neu.

Mehr dazu

Ballett
A Wilde Story

In den Kunstmärchen des irischen Schriftstellers Oscar Wilde verbinden sich satirische und gesellschaftskritische Inhalte mit Poesie. Sie zeigen den Menschen in seiner Warmherzigkeit und Grausamkeit, in seiner Selbstsucht und seinem Mitgefühl. Inspiriert von den Werken Oscar Wildes verbindet Marco Goecke die Sinnlichkeit des Körpers in Bewegung mit einer von Empathie geprägten Reflexion über menschliches Leben. Mit seiner unverwechselbaren Tanzsprache gewährt er Einblicke in das Innere seiner Figuren und nicht zuletzt in sein eigenes Denken und Fühlen.

Mehr dazu

Oper
humanoid

Nach dem Tod seiner Freundin erschafft sich der Roboterkonstrukteur Jonah die perfekte Frau in Form der Androidin Alma. Als diese jedoch ein eigenes Bewusstsein entwickelt, fordert sie ihr Recht auf eine selbstbestimmte Existenz ein. Zwischen Mensch und Maschine entbrennt ein Kampf um Leben und Tod – und auch um die Frage, was das eigentlich bedeutet: Menschsein. Mit der deutschen Erstaufführung von humanoid zeigt die Staatsoper Hannover einen hochaktuellen musikalischen Thriller von Leonard Evers, einem der erfolgreichsten Komponisten für junge Oper unserer Zeit.

Mehr dazu

Digitale Angebote

Mediathek

In unserer Mediathek finden Sie alle digitalen Beiträge: Videos, Interviews, Podcasts und Blogs – viel Spaß beim Stöbern!

7. Sinfoniekonzert
Unauslöschlich

Der dänische Komponist Hans Abrahamsen ist eine der faszinierendsten Stimmen der zeitgenössischen Musik. Mit einem Werk von magischer Klangpoesie und dramatischer Schönheit stellt ihn das Niedersächsische Staatsorchester in Hannover vor: Let me tell you, sieben Orchesterlieder für Sopran und Orchester, vom Londoner Guardian 2019 als Nummer Eins der klassischen Musik des 21. Jahrhunderts bewertet. Dafür kehrt die Sopranistin Nicole Chevalier nach Hannover zurück – langjähriges Ensemblemitglied und überwältigende Traviata der Staatsoper.

Mehr dazu

Oper
Ein Sommernachtstraum

Die Welt ist aus den Fugen. Das Elfenkönigspaar Oberon und Titania liegt im Beziehungsstreit. Im Kampf lassen sie ihre magischen Kräfte spielen und stürzen die Natur des Waldes in ein zauberhaftes nächtliches Chaos. Brittens Sommernachtstraum ist eine tiefe Verbeugung des Komponisten vor dem größten Dichter seiner Nation, ein Riesenspaß und ein Spiegel der Welt auf dem Theater.

Mehr dazu

Stimmen
Iva Bittová

Intim, avantgardistisch und gleichzeitig traditionell geprägt – Iva Bittová ist eine der interessantesten Musiker:innen an der Schnittstelle von Klassik, Folklore und Jazz. Sich selbst auf der Geige begleitend, verarbeitet sie Einflüsse ihrer jüdischen und ihrer ungarischen Roma-Familie und vermischt sie zu einer eigenen Tonsprache, die sich zudem inspiriert zeigt von der Minimal Music ihrer Wahlheimat USA.

Mehr dazu

Newsletter

Nichts mehr verpassen!

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr rund um Oper, Ballett und Konzert: In unserem zweiwöchigen Newsletter informieren wir Sie über die neuesten Veranstaltungen, zeigen Ihnen Blicke hinter die Kulissen und bieten exklusive Gewinnspiele an.

 

Neu-Abonnent:innen unseres Newsletters erhalten einen Willkommensgutschein mit 10% Rabatt für den nächsten Kartenkauf!