heute 05.07.
Special

Cristina Branco in Concert

Traditioneller portugiesischer Fado trifft auf Jazz, Bossa Nova und Rock 20:30 Uhr / Opernhaus
Aktuelles
Glück und andere Versprechen
Spielzeit 2022/23
Glück und andere Versprechen

Der Vorverkauf ist gestartet: In der Spielzeit 2022/23 gehen wir gemeinsam mit Ihnen auf die Suche nach Glück und anderen Versprechen. Die Premieren, Wiederaufnahmen und Konzerte, die unter diesem Motto auf dem Spielplan der kommenden Saison stehen, finden Sie hier in der Übersicht und zum Download in unserem neuen Spielzeitheft.

 

Mit der Aktion "5 für je 5 €" können Sie im September und Oktober besonders günstig zusammen in die Oper gehen: Zu jedem Vollpreisticket können Sie bis zu fünf weitere Tickets zu je nur 5 € erwerben. Gültig für alle Vorstellungen der Staatstheater Hannover, nur solange der Vorrat reicht. Premieren, Gastspiele oder Sonderveranstaltungen können ausgeschlossen sein. Alle Termine finden Sie im Kalendarium.

Bis 2028/29
Vertragsverlängerung

Der Aufsichtsrat der Niedersächsischen Staatstheater Hannover GmbH hat beschlossen, die Verträge der Opernintendantin Laura Berman und der Schauspielintendantin Sonja Anders um fünf Jahre bis zum Ende der Spielzeit 2028/2029 zu verlängern. "Laura Berman und Sonja Anders leiten die Staatsoper und das Schauspiel Hannover sehr erfolgreich. Sie wurden wenige Monate nach ihrem Start mit den einschneidenden Folgen der Pandemie konfrontiert und haben es dennoch geschafft, die Staatstheater Hannover in der deutschsprachigen Theaterlandschaft zu profilieren", so der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler.

Mehr dazu

Oper
Eugen Onegin

Gnadenloses Gefühl – ein Missverständnis. Peter Tschaikowski zeigt in seinem bekanntesten Opernwerk den Grundkonflikt der Moderne: Wie Gefühlskälte und Überdruss wahre Zuneigung zerstören. Anstatt auf Distanz zu gehen, bietet er mit seiner tiefempfundenen Musik einen Gegenentwurf – und gibt seiner Hauptfigur Tatjana die Stärke mit, im Liebesringen mit Eugen nein zu sagen. Hausregisseurin Barbora Horáková inszeniert den Opernklassiker neu.

Mehr dazu

Musical
Sweeney Todd

Düstere Farce, „tiefschwarze Operette“ und groteskes Grusel-Spektakel vom New Yorker Broadway: Stephen Sondheims Musical-Thriller Sweeney Todd ist zurück auf unserer Bühne! Der gefeierte Broadway-Klassiker kritisiert den Machtmissbrauch einer dekadenten und bösartig-intriganten Oberschicht, zelebriert aber auch die monströsen Rachefantasien des gequälten Protagonisten Sweeney Todd.

Mehr dazu

Stimmen
Cristina Branco in Concert

Cristina Branco holt gemeinsam mit ihrer Band den traditionellen portugiesischen Fado in die Gegenwart: Beeinflusst von Jazz, Bossa Nova und Rock, verleiht sie dem melancholischen Genre neuen Glanz. Ihr aktuelles Album Eva versteht sie dabei als Befreiungsschlag von alten Erwartungen. Stattdessen: mehr Leichtigkeit und Improvisation. Immer im Fokus: die Kraft ihrer Ausnahme-Stimme.

Mehr dazu

Digitale Angebote

Mediathek

In unserer Mediathek finden Sie alle digitalen Beiträge: Videos, Interviews, Podcasts und Blogs – viel Spaß beim Stöbern!

8. Sinfoniekonzert
Sentiment

Musik und Gefühl sind eng miteinander verbunden. Musik weckt Emotionen, treibt uns Tränen in die Augen oder weckt uralte Erinnerungen. Musiker:innen legen ihre Gefühle ins Spielen oder Singen hinein, ohne jedoch den klaren Kopf verlieren und selbst sentimental werden zu dürfen. Und so benennt der Titel des Sinfoniekonzerts zum Abschluss der Saison, Sentiment, diese starke, schillernde und manchmal verdächtige Kraft der Musik.

Mehr dazu

Jung
Clubfestspiele

Über mehrere Monate hinweg haben die Club-Mitglieder unter professioneller Anleitung eigene Stücke erarbeitet. In wöchentlichen Proben wurde improvisiert, choreografiert, musiziert, gespielt, getextet und getanzt. Jetzt zeigen die jungen Künstler:innen im Rahmen der Clubfespiele, was sie können und was sie umtreibt. In unterschiedlichen Formaten vom Musiktheater-Impro-Abend über Tanztheater und einen Musiktheaterspaziergang bis hin zum hybriden Opera Game.

Mehr dazu

Ballett
A Wilde Story

Wegen Erkrankung des Choreografen kann die Premiere von A Wilde Story nicht wie geplant am 17. Juni stattfinden. Sie wird stattdessen auf die Spielzeit 2022/23 verschoben. Durch den sich länger hinziehenden Genesungsprozess von Marco Goecke ist es nicht möglich, seine Neukreation in dieser Spielzeit bis zur Premierenreife zu proben. Dadurch müssen leider die bisher angekündigte öffentliche Generalprobe am 2. Juli und die Voraufführung am 6. Juli entfallen.

Mehr dazu

Newsletter

Nichts mehr verpassen!

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr rund um Oper, Ballett und Konzert: In unserem zweiwöchigen Newsletter informieren wir Sie über die neuesten Veranstaltungen, zeigen Ihnen Blicke hinter die Kulissen und bieten exklusive Gewinnspiele an.

 

Neu-Abonnent:innen unseres Newsletters erhalten einen Willkommensgutschein mit 10% Rabatt für den nächsten Kartenkauf!