bald 03.09.
Oper

Open-Air Auftakt

Wir sind wieder da: Mit Solist:innen und Musiker:innen des Niedersächsischen Staatsorchesters begrüßen wir die neue Saison 15:00 Uhr / Opernplatz
Eintritt frei
Aktuelles
Glück und andere Versprechen
Spielzeit 2022/23
Glück und andere Versprechen

Der Vorverkauf ist gestartet: In der Spielzeit 2022/23 gehen wir gemeinsam mit Ihnen auf die Suche nach Glück und anderen Versprechen. Die Premieren, Wiederaufnahmen und Konzerte, die unter diesem Motto auf dem Spielplan der kommenden Saison stehen, finden Sie hier in der Übersicht und zum Download in unserem neuen Spielzeitheft.

 

Mit der Aktion "5 für je 5 €" können Sie im September und Oktober besonders günstig zusammen in die Oper gehen: Zu jedem Vollpreisticket können Sie bis zu fünf weitere Tickets zu je nur 5 € erwerben. Gültig für alle Vorstellungen der Staatstheater Hannover, nur solange der Vorrat reicht. Premieren, Gastspiele oder Sonderveranstaltungen können ausgeschlossen sein. Alle Termine finden Sie im Kalendarium.

Bis 2028/29
Vertragsverlängerung

Der Aufsichtsrat der Niedersächsischen Staatstheater Hannover GmbH hat beschlossen, die Verträge der Opernintendantin Laura Berman und der Schauspielintendantin Sonja Anders um fünf Jahre bis zum Ende der Spielzeit 2028/2029 zu verlängern. "Laura Berman und Sonja Anders leiten die Staatsoper und das Schauspiel Hannover sehr erfolgreich. Sie wurden wenige Monate nach ihrem Start mit den einschneidenden Folgen der Pandemie konfrontiert und haben es dennoch geschafft, die Staatstheater Hannover in der deutschsprachigen Theaterlandschaft zu profilieren", so der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler.

Mehr dazu

2022/23
Festkonzert

Mit dem Festkonzert zugunsten der Stiftung Staatsoper Hannover begrüßen wir Sie traditionell zur neuen Saison im Opernhaus und stellen Ihnen unsere Pläne für die neue Spielzeit vor! Freuen Sie sich auf Ausschnitte aus Werken der Spielzeit. Mit Luca Salsi der derzeit gefragteste Italiener im Bariton-Fach mit großem Verdi-Repertoire als Special Guest zu erleben.

Mehr dazu

Oper
Mefistofele

Faust lässt Gott und Teufel, die um ihn wetten, hinter sich. Sein Egotrip führt jedoch nicht ans Ziel seiner Träume, sondern in die Einsamkeit einer selbstkreierten Welt, die nicht lebensfähig ist. Die Inszenierung von Elisabeth Stöppler stellt alles in Frage: Generationen, Geschlechterbilder, Wahrheit, Glück, Schönheit, Fortschritt, Lebenssinn. Arrigo Boito komponiert himmlische Engelschöre, höllische Hexenkessel, riesige Chortableaus und schwelgerische Arien.

Mehr dazu

Ballett
Der Liebhaber

Eine Liebesgeschichte, die in all ihren Facetten in den Bann schlägt: Indochina zur französischen Kolonialzeit, ein weißes Mädchen, ein reicher Chinese mit schwarzer Limousine, eine leidenschaftliche Begegnung über alle Konventionen hinweg. Goeckes choreografische Handschrift geht mit der bildgewaltigen Sprache von Marguerite Duras’ Romanvorlage eine mitreißende emotionale Synthese ein.

Mehr dazu

Digitale Angebote

Mediathek

In unserer Mediathek finden Sie alle digitalen Beiträge: Videos, Interviews, Podcasts und Blogs – viel Spaß beim Stöbern!

Oper
Alcina

Eine Geschichte über den Reiz der Fremde – und ein Feuerwerk der Melodien. Händels magische Oper von der unglücklichen Zauberin Alcina, die Männer verwandelt und ihre Insel als Mausoleum abgelegter Liebhaber ausstaffiert, wartet mit einigen der schönsten und berührendsten Barockarien auf. Die Sehnsucht nach treuer Liebe und nach dem exotischen Anderen sind die über die Zeiten hinweg aktuellen Themen von Händels Alcina.

Mehr dazu

1. Sinfoniekonzert
Ekstase

Klänge aus vier Nationen, die im Ersten Weltkrieg aufeinanderprallten, sind im 1. Sinfoniekonzert der Spielzeit zu hören: Musik der jung gefallenen deutschen Komponistenhoffnung Rudi Stephan, des englischen Konservativen Edward Elgar, des französischen Klangrevolutionärs Claude Debussy und des russischen Orchestermagiers Alexander Skrjabin zeichnen das musikalische Porträt der Jahre 1908 bis 1919 – einer Epoche der Kreativität und Zerstörung.

Mehr dazu

Stimmen
Oumou Sangaré

Oumou Sangaré eröffnet im September die Stimmen-Reihe im Opernhaus. Sie wurde bereits von Beyoncé und Jay-Z gesampelt, spielte mit Herbie Hancock und Alicia Keys. Ihre Musik wurzelt in der historischen Wassoulou-Region in Mali, von dort trägt sie ihre Botschaft in die Welt: politisch engagiert, musikalisch raffiniert. Ihr Kampf für Frauenrechte und gegen Armut und Hunger machte sie schon früh zur feministischen Ikone einer ganzen Generation. Auf der Opernbühne stellt sie ihr neuestes Album vor.

Mehr dazu

Newsletter

Nichts mehr verpassen!

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr rund um Oper, Ballett und Konzert: In unserem zweiwöchigen Newsletter informieren wir Sie über die neuesten Veranstaltungen, zeigen Ihnen Blicke hinter die Kulissen und bieten exklusive Gewinnspiele an.

 

Neu-Abonnent:innen unseres Newsletters erhalten einen Willkommensgutschein mit 10% Rabatt für den nächsten Kartenkauf!