Alice Buddeberg

Alice Buddeberg, © Kerstin Schomburg

Geboren 1982 in Frankfurt am Main. Alice Buddeberg studierte Schauspielregie an der Theaterakademie Hamburg. Sie inszeniert u. a. am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Theaterhaus Jena, am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin, am Schauspiel Frankfurt, am Staatstheater Braunschweig sowie am Deutschen Nationaltheater Weimar. 2010 wurde sie mit „Hedda Gabler“ zum Festival Radikal jung eingeladen. 2011 wurde sie mit dem Kurt-Hübner-Preis ausgezeichnet. Von 2013 bis 2016 war Alice Buddeberg Hausregisseurin am Theater Bonn. Ihre Bonner Uraufführung des Theatertextes „Bilder von uns“ von Thomas Melle wurde zu mehreren Festivals eingeladen. Weitere Einladungen erhielten ihre Inszenierungen zum Heidelberger Stückemarkt, zu den Mülheimer Theatertagen, den Autorentheatertagen Berlin, zum NRW-Theatertreffen und zu den Ruhrfestspielen. Am Schauspiel Hannover inszeniert Alice Buddeberg in der Spielzeit 2019/20 „Was nie geschehen ist“ nach dem Roman von Nadja Spiegelmann im Schauspielhaus.

Aktuelle Stücke

Was nie geschehen ist