Nina Gühlstorff AKA:NYX

Nina Gühlstorff AKA:NYX

Geboren 1977 in Ratzeburg. Nina Gühlstorff arbeitet seit 2001 als Regisseurin, Kuratorin und Festivalleiterin. Sie studierte Musik- und Sprechtheaterregie an der Bayrischen Theaterakademie August Everding. Neben ihren experimentellen Projekten im Rahmen von AKA:NYX inszeniert sie u.a. am Theater Bern, am Schauspiel Graz, am Deutschen Nationaltheater Weimar, am Theaterhaus Jena und am Oldenburgischen Staatstheater. Ihre Projektarbeiten führten sie nach Israel, Polen und Russland. Recherchestipendien des Goethe-Institut in den Senegal und nach Namibia. Ihre Inszenierungen zeitgenössischer Dramatik wurden 2006, 2007 und 2015 zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen. Gemeinsam mit Dorothea Schroeder leitete Nina Gühlstorff die ersten drei Ausgaben des Festivals für zeitgenössische Dramatik Spieltriebe am Theater Osnabrück, das Festival Grenzgänge am Schauspiel Graz und Stadt der Zukunft am Staatstheater Karlsruhe. Zuletzt erarbeitete sie am Landestheater Tübingen „Believe Tank“, den Liederabend „Ciao Bella, Ciao!“ am Deutschen Nationaltheater Weimar und „Autoland“, einen Abend über die Mobilität der Zukunft, am Staatstheater Braunschweig. Am Schauspiel Hannover inszeniert Nina Gühlstorff in der Spielzeit 2019/20 die Uhraufführung „Weltmeister“ im Schauspielhaus.

Aktuelle Stücke

Weltmeister