Opera

Memory and Reality

Crossing Borders with Music

Ein Gespräch mit Ben Frost (Komponist)
und Laura Berman (Intendantin Staatsoper Hannover)

A talk with Ben Frost (composer)
and Laura Berman (Artistic Director Staatsoper Hannover)
in German and English language


In deutscher und englischer Sprache

Moderation Mischa Kreiskott


Description

Wie klingt Angst? Wie materialisiert sich persönlicher Widerstand gegen strukturelle Ungerechtigkeit, physische Gewalt und emotionale Gleichgültigkeit zu wahrnehmbarer künstlerischer Argumentation? Wie transformiert man gesellschaftliche Prozesse zu Sound?

Ben Frost, australischer, in Island lebender Komponist, Produzent, Sound Artist und Regisseur, wurde 2015 bei einem Filmprojekt über die europäische Flüchtlingskrise vor Lesbos Zeuge des Untergangs eines Flüchtlingsbootes. Das Filmmaterial und die Zeugenaussagen des Produktionsteams wurden zum Beweismaterial in einem Prozess, den das Recherchekollektiv Forensic Architecture im Namen der Opfer dieser Katastrophe bearbeitet hat.

In dieser Zeit kontaktierte Laura Berman, damals in Vorbereitungen auf ihre Intendanz an der Staatsoper, Ben Frost wegen eines Projekts für Hannover. Bald kristallisierte sich ein Gedanke heraus: die Kraft der Oper nutzen, auf der Basis der Fallstudien von Forensic Architecture eine Aufführung entwickeln.

Eine Verbindung zwischen einer europäischen Filmdokumentation über Flüchtlingsschicksale, einem australischen Komponisten mit Netflix-Erfahrung und einer amerikanischen Musikmanagerin entsteht und führt zu einer Opern-Uraufführung in Hannover. Kann dem Verbrechen des NSU in Deutschland eine allgemeingültige Botschaft gegen Gewalt und Ungerechtigkeit in der ganzen Welt abgerungen werden? Crossing borders with Music.

Im Gespräch mit NDR-Moderator und Musikkritiker Mischa Kreiskott erzählen Laura Berman und Ben Frost von ihrer Arbeit auf beiden Seiten der Oper Der Mordfall Halit Yozgat, die am 1. Mai ihre Uraufführung im Opernhaus erleben wird.

How does fear sound? How does personal resistance against structural injustice, physical violence and emotional indifference materialise into perceptible artistic argumentation? How do you transform social processes into sound?

Ben Frost, an Australian composer, producer, sound artist and director living in Iceland, witnessed the sinking of a refugee boat in 2015 during a film project about the European refugee crisis off Lesbos. The footage and testimonies of the production team became evidence in a trial handled by the research collective Forensic Architecture on behalf of the victims of this disaster.

It was during this time that Laura Berman, then preparing for her directorship at the State Opera, contacted Ben Frost about a project for Hanover. Soon an idea crystallised: use the power of opera, develop a performance based on the case studies of Forensic Architecture.

A connection between a European film documentary about refugee fates, an Australian composer with Netflix experience and an American music manager emerges and leads to an opera premiere in Hanover. Can a universal message against violence and injustice around the world be wrested from the crime of the NSU in Germany? Crossing borders with Music.

In conversation with NDR presenter and music critic Mischa Kreiskott, Laura Berman and Ben Frost talk about their work on both sides of the opera The Halit Yozgat Murder Case, which will have its world premiere at the Opera House on May 1st. Tickets (5 €) available at the box office only.

Recommendations