Ersan Mondtag

Der Regisseur, Bühnen- und Kostümbildner Ersan Mondtag, geboren in Berlin, arbeitet interdisziplinär in den Bereichen Theater und Oper, Performance und Installation. Er studierte zunächst an der Otto Falckenberg Schule in München, bevor er 2012 das KAPITÆL ZWEI KOLEKTIF gründete, mit dem er u. a. Dauerperformances und verschiedene interdisziplinäre Theaterformen erarbeitete. Er inszenierte u. a. am Maxim Gorki Theater Berlin, am Berliner Ensemble, am Konzert Theater Bern, am Thalia Theater Hamburg, dem Schauspiel Frankfurt, dem Schauspiel Köln und bei den Münchner Kammerspielen. Seine Inszenierungen Tyrannis und Die Vernichtung wurden zum Berliner Theatertreffen eingeladen. 2017 wurde er von Theater heute zum Kostümbildner des Jahres sowie von der Deutschen Bühne zum Bühnenbildner des Jahres gewählt. 2020 entstand seine erste Operninszenierung zu Schrekers Der Schmied von Gent“ an der Oper Vlaanderen in Antwerpen, für die er auch das Bühnenbild entwarf. Seine ebenfalls für 2020 geplante Inszenierung (Regie, Bühne sowie Kostüme) zu Antikrist, seinem Debüt an der Deutschen Oper Berlin unter dem Dirigat von Stephan Zilias, konnte aufgrund der Coronapandemie bisher nicht stattfinden.

Aktuelle Stücke