THEATER FÜR KINDER

Jeden Sonntag um 11 Uhr

 

Theatergruppen aus ganz Deutschland begeistern jeden Sonntag unsere kleinen und großen Besucher! Zu sehen gibt es Figurentheater, Menschentheater, Schattentheater, Puppentheater, Varieté und Schauspiel für Kinder.

 

Wir spielen für Sie zwischen September und Mai jeden Sonntag um 11 Uhr! In den Monaten November, Dezember, Januar, Februar und März auch um 16 Uhr. Auch an ausgewählten Samstagen zeigen wir zusätzlich Stücke.

 

Karten: 6 Euro

Mit dem Hannover-Aktiv-Pass haben Sie freien Eintritt! Bitte besorgen Sie sich auf jeden Fall vorher Ihre Karten!

Die Karten können an den Kassen des Schauspielhauses und der Oper gekauft werden.

Der telefonische Kartenverkauf ist möglich unter: 0511/9999-1111.

Mit Ihren Karten können Sie am Tag der Vorstellung kostenlos mit der ÜSTRA fahren. Hin und zurück!

 

Bei Fragen oder Anregungen rufen Sie uns gerne an:

0511/9999-2040 oder theatermuseum@staatstheater-hannover.de

 

 

Programm 2019/20

 

SO 22. September 2019, 11 Uhr, 6 €

DIE LAUSCHER

Eine Theaterreise in die Welt der Klänge, Töne und Geräusche

Theater R.A.M. (Hildesheim)

Ab 5

"Die Lauscher", Herr Pling und Frau Plong, laden Euch herzlich zu einem leckeren Geräuschcocktail in ihre Hörbar. Hier servieren sie sprudelnde Tonquellen, klingende Abenteuer und viel Musik. "Die Lauscher" ist eine Theaterreise in die Welt der Töne, Klänge und Geräusche, eine Hör-Show rund um einen so wichtigen und doch so oft vernachlässigten menschlichen Sinn. „Die Lauscher“ lädt zu einer rasanten und lustigen Fahrt durch die Gehörgänge. Dabei wird nicht das Hören gegen das Sehen ausgespielt, vielmehr geht es darum, wie wir hören, wenn wir sehen und was wir sehen, wenn wir nur hören." Mit Fliegenklatschen-Percussion, Glasharfen-Musik, dem großen Geräuscheraten, klingender Post, den Auftritten von Klangkörper und Ohrwurm, dem „Duett von Stern und Seestern“ und vielen anderen akustischen Leckerbissen wird das Publikum verzaubert und findet sich urplötzlich auf den verschlungenen Pfaden der eigenen inneren Bilderwelten wieder. „Die Lauscher“ ist ein Ohrenschmaus für Klein und Groß, der mit viel Humor die Lauscher der Gäste liebevoll justiert.

 

Museumspremiere

SO 29. September 2019, 11 Uhr, 6 €

FERDINAND DER STIER

Puppentheater nach dem Kinderbuch von Munro Leaf

Theater Kokon (Weimar)

Ab 4

Der Stier Ferdinand ist so gänzlich anders als die anderen Stiere auf der Weide. Diese kämpfen den ganzen Tag und messen ihre Kräfte, sie träumen von einer glanzvollen Kariere in der Stierkampfarena. Nicht so Ferdinand. Ferdinand ist ein friedfertiger Stier, er liebt den Duft der Blumen und träumt am liebsten den ganzen Tag auf seinem

Lieblingsplatz unter der Korkeiche. Eines Tages kommt ein Mann auf die Weide und sucht, auf Grund eines Missgeschicks, ausgerechnet Ferdinand für die Stierkampfarena aus. Er hält ihn für den wildesten und stärksten Stier. Ganz Madrid fiebert voller Erwartung dem Stierkampf entgegen. Dieser geht allerdings anders aus als erwartet.

Das Buch „Ferdinand der Stier“ von Munro Leaf erschien erstmals 1936 zur Zeit des spanischen Bürgerkriegs und war, verfemt als pazifistische Fabel, lange in Spanien verboten. 1938 verfilmte Walt Disney die Geschichte, und später wurde sie in mehr als 30 Sprachen übersetzt.

 

SO 6. Oktober 2019, 11 Uhr, 6 €

DAS SCHAF CHARLOTTE UND SEINE FREUNDE

Die Complizen (Hannover)

Ab 4

Schon lange meckern die Alten nicht mehr über die wilde Charlotte. Oft schon hat das kleine Schaf seinen Mut bewiesen, und die ganze Herde ist stolz darauf. Nur über ihre komischen Freunde schütteln alle den Kopf. Denn Charlottes Freunde sind ganz verschiedene Tiere. Charlotte spielt mit Eduard, dem Schwein, und Kunibert, dem Stier, mit den Hühnern auf dem Hof und den Enten auf dem Teich. So was gehört sich nicht für ein Schaf! Doch dann verschwinden zwei Schäfchen und Charly, der Hütehund, gleich dazu. Jetzt ist es gut, dass Charlotte solche Freunde hat. Eine Geschichte über die Kraft der Freundschaft.

 

Museumspremiere

SO 13. Oktober 2019, 11 Uhr, 6 €

GESCHICHTEN AUS DEM SCHUHSCHRANK

Die Geschichtenhändlerin Julia Klein (Bremen)

Ab 4

Amalia ist viel unterwegs und bringt Geschichten von hier nach dort. Sie erzählt ausgehend von Alltagsgegenständen, denn in jedem "Gegenstand wohnt eine Geschichte. In jedem Küchengerät, jedem Kaugummiautomaten, jedem Kleidungsstück. Und in jedem Schuh. Nachts wenn die Schuhe, von den Füßen befreit im Schuhschrank stehen, plaudern sie miteinander. Sie erzählen sich gegenseitig, was sie im Laufe des Tages erlebt haben. Amalia ist es gelungen ein Paar großmäulige Turnschuhe zu belauschen. Was die beiden behaupten erlebt zu haben, erzählt Amalia den Kindern.

 

SO 20. Oktober 2019, 11 Uhr, 6 €

PETER UND DER WOLF

Ein musikalisches Märchen von Sergei Prokofjew

Mensch, Puppe! Leo Mosler (Bremen)

Ab 4

Der Großvater sagt zu Peter: „Wenn du in den Garten gehst, mach das Tor wieder zu!“ Und was macht Peter, der Schlingel? Er vergisst, das Tor zu schließen. Stattdessen spielt er mit der Ente und dem kleinen Vogel, und auch der Kater schleicht leise um sie herum. Was dann geschieht, ist eine spannende Geschich- te! So viel soll verraten werden: Es wird ganz schön gefährlich! Doch Peter ist mutig und unerschrocken - denn er und seine Freunde, die Tiere, halten zusammen, wenn es darauf ankommt.

 

SO 27. Oktober 2019, 11 Uhr, 6 €

VOM FISCHER UND SEINER FRAU

Red Dog Theater (Berlin)

Ab 4

Ein Fischer spielt Akkordeon am Ufer des Meeres. Die Frau daheim fängt eifrig Regentropfen und kämpft mit Schnecken unter dem undichten Dach. Ein glänzender Butt weiß genau wie er dem Kochtopf entkommt. Plötzlich werden Wünsche erfüllt. Alles ändert sich in dem ruhigen Fischerdorf bis ein gewaltiges Unwetter, das alles wieder zunichte zu machen droht. Davon erzählen am Fischstand mit quietschenden Gummistiefeln und triefendem Regenschirm die zwei lebhaften Fischweiber Elfriede und Ursula. Mit Ihnen durchwaten wir amüsiert und nachdenklich die wechselhafte Welt des Habens und Wünschens.

 

SO 3. November 2019, 11 + 16 Uhr, 6 €

Museumspremiere

DAS HÄSSLICHE ENTLEIN

Theater Mario (Duisburg)

Ab 4

Eine Entenmutter brütet ahnungslos ein Schwanenei mit aus. Das Küken wird jedoch wegen seines andersartigen Federkleides von der Entensippe verstoßen. Bei einem Huhn findet es Schutz, entflieht jedoch bald der geistigen Enge dieses Ortes.Ein freundlicher Bauer rettet es vor der eisigen Winterkälte. Doch eine Ungeschicklichkeit des Mannes treibt das empfindsam gewordene Entlein erneut zur Flucht. In den warmen Strahlen der Frühlingssonne, mit Hilfe einer fröhlichen Schwanenfrau und der Überzeugungskraft der Kinder, erkennt das „Entlein“, dass es zu einem schönen, jungen Schwan geworden ist. Eine heitere, wie anrührende Inszenierung die Raum lässt für Gefühle und Phantasie.

Auf einem Überseekoffer wird mit Tisch-, Flach- und Schattenfiguren gespielt. Mit sparsamen Mitteln und der poetischen Musik von Kai Leinweber werden anrührende und fröhliche Momente geschaffen.

 

SO 10. November 2019, 11 + 16 Uhr, 6 €

Museumspremiere

DORNRÖSCHEN UND FRÄULEIN LIESELOTTE

Theater Maskotte (Mölln)

Ab 4

Fräulein Lieselotte Dornrose wünscht sich schon lange ein Schloss. Nun ist es soweit. Sie hat es gefunden. Aber als sie in das Schloss einzieht, ist sie plötzlich mitten im Märchen von Dornröschen. Es war einmal, so fängt es an. Ein Königspaar am Rhein … Nein! Es war einmal ein Mädchen, das stach sich den Finger an einer Spindel.

Sie fiel in einen hundertjährigen Schlaf … und alle nannten sie Dornröschen. Ob sie wohl wieder erwacht? Spannung, Humor und viele Überraschungen erwarten Euch!

 

 

______________________________________

 

DO 14. November - SO 17. November 2019

7. HANNOVERSCHES SCHATTENTHEATERFESTIVAL

Die Vorführungen finden im Theatermuseum und im KinderTheaterHaus statt. Die Karten für Vorführungen im KinderTheaterHaus (Kestnerstr. 18) bekommen Sie nur dort (+49 511 896189). Die Karten für die Vorstellungen im Theatermuseum bekommen Sie an der Kasse Oper bzw. Schauspiel und: +49 511 9999 1111.

KinderTheaterHaus
DO 14. November, 19 Uhr, 16/13 €
MAGIC KERMESSE
Teatre du Nombr´ile (Frankreich)
Ab 5 (in französischer Sprache, aber auch so gut verständlich)
Vor fast hundert Jahren treiben sich allerlei Gestalten auf dem Jahrmarkt in Brüssel herum. Auch ein kleiner Junge mit seinem Hund stromern zwischen Riesenrad,  Würstchenbuden und Geisterbahn herum. Richtig spannend wird es, als der kleine Hund plötzlich nicht mehr da ist. Wo ist er in all dem Getümmel geblieben?!
Alles auf dem Jahrmarkt wird nicht nur auf der Schattenbühne gezeigt: Musik, Geräusche und Stimmungen werden mit beeindruckender Weise live neben der Bühne erzeugt. Eine wundervolle Ergänzung zu den temporeichen Ereignissen auf dem Schirm.

KinderTheaterHaus
FR 15. November, 11 Uhr, 6 €
MAGIC KERMESSE
Teatre du Nombr´ile (Frankreich)
Ab 5 (in französischer Sprache, aber auch so gut verständlich)

KinderTheaterHaus
FR 15. November, 16 Uhr, 6 €
DER KLEINE HÄWELMANN
Theater Handgemenge (Berlin)
Ab 4
Nachts sollten alle Kinder schlafen. Aber manche sind einfach nicht müde. „Mehr! Mehr!“- ruft der kleine Häwelmann immerzu, als er in seinem Rollenbett liegt und alles schläft. Er kann einfach nicht einschlafen und will fahren! Da baut sich der Häwelmann ein Segel und bläst kräftig hinein. Schon rollt er durch das Zimmer, kopfüber die Wand hinauf und wieder hinunter und kurzerhand auf einem Mondstrahl durchs Fenster! Hinaus in die Nacht - und dort erlebt er eine abenteuerliche und fantastische Reise, die für Generationen von Kindern bis heute nichts von ihrer Faszination verloren hat!
Der Märchen- Klassiker von Theodor Storm mit zartem Humor und viel Poesie, sowie viel Liebe zum Detail wird in magischen Schattentheaterbildern neu umgesetzt.

KinderTheaterHaus
FR 15. November, 19 Uhr, 16/13 €
DER MORGEN KANN WARTEN
Theater Handgemenge (Berlin)
Für Jugendliche und Erwachsene
Dies ist die Geschichte von einem alten Mann, der endlich einschlafen sollte. Aber nicht wollte. Er hatte Angst, dass seine Seele, falls er je im Dunkeln die Augen zumachen und einschlafen würde, seinen Körper verlassen könnte. So hielt er sich Nacht für Nacht mit Erinnerungen wach. Und brachte andere mit seiner Ungeduld und Aufsässigkeit zum Verzweifeln. Doch er hatte noch nicht genug vom Leben, wollte noch so viel mehr erfahren. Und da es für Abenteuer nie zu spät ist, fuhr er eines nachts im Licht des Mondes in seinem Bett zum Haus hinaus. So sah er erstaunliche Dinge, begegnete alt bekannten und überraschend neuen Wesen und erlebte Gefühle wie nie zuvor. Keine Nacht war je wie diese!

KinderTheaterHaus
SA 16. November, 11 Uhr, 13/10/8 €
Schattenfigurenbauworkshop
Schattentheater Vagantei Erhardt (Hannover)

KinderTheaterHaus
SA 16. November, 12.30 Uhr, 6 €
Improvisationen mit dem Schatten

Theatermuseum
SA 16. November, 16 Uhr, 6 €
TIER- UND SACHGESCHICHTEN
The dancing firefly (Das tanzende Glühwürmchen) – Shadow Theatre Company (England)
Ab 4
Mit typisch britischem Humor zeigt „The dancing firefly“ kurze Geschichten und Lieder aus der Realität, der Phantasie und den Märchen. So werden Löwe, Tiger, Drache und Elefant, aber auch Maus, Chamälion und Ameise lebendig. Sogar Riesen und Gartengeräte spielen neben Menschen mit. Die normalen Menschen haben hier aber nur eine Nebenrolle.

KinderTheaterHaus
SA 16. November, 19 Uhr, 16/13 €
BIMA
Margi Budoyo & indonesisches Ensemble (Indonesien/Generalkonsulat Hamburg)
Ab 7
Die Aufführungen eines Wayang Kulits sind kultische Handlungen. Der Spieler hat dabei die Funktion eines Priesters. Deshalb werden alle Aufführungen mit einer Opferzeremonie begonnen. Vor Beginn werden Handlung und Haupt-Figuren kurz vorgestellt. Das Mahabarata-Epos erzählt von dem Familien der Kurawa und Pandawa im Königreich Hastinapura. Als Pandu, der König von Hastinapurna stirbt, sind seine Söhne noch klein. So geht die Regierungsgewalt vorerst auf die Kurawas über. Damit das Reich Hastinapura der Familie Kurawa allein gehört wird Bima, der mächtigste der Familie Pandawa, in den Wald geschickt, das von zwei mit magischen Kräften ausgestatteten Riesen bewacht wird, die Bima sicherlich umbringen würden. Aber die beiden Riesen werden von Bima überwältigt, die sich in die Götter Indra und Brahma verwandeln.
Weil Bima noch lebt, schickt ihn Resi Dorna aus, um das heilige Wasser im Ozean zu suchen, damit er dort den Tod durch ertrinken findet. Im Ozean stößt Bima mit einer großen Schlange zusammen, die ihn umbringen will. Bima kann die Schlange aber töten, die sich schließlich in den Meeresgott Dewa Ruci verwandelt. Der rät Bima, nach ritterlicher Kraft und Weisheit zu streben und gibt ihm den Namen Bima Suci.
Die javanischen Worte für den Kerngehalt dieser Sage lauten: „Suro Diro Jayaningrat Lebur Denuing Pangastuti“ das bedeutet „Das Schlechte wird durch das Gute überwunden."

Theatermuseum
SO 17. November, 11 Uhr, 6 €
SCHADOW CIRCUS
Cia Quase Cinema (Brasilien)
Ab 5 (In spanischer Sprache, aber auch so gut verständlich)
Kommen Sie! Sehen Sie! Bestaunen Sie die geretteten Schatten des größten Trapezkünstlers aller Zeiten, den ältesten Tierbändiger und viele Attraktionen. Erleben Sie wie Könige, Königinnen, Prinzessinnen und Prinzessinnen zu den größten Regenten der Welt gemacht wurden. Um diese in Raum und Zeit verlorenen Schatten zu retten, mussten wir den einzigen noch lebenden magischen Schattenjäger auf der Erde einsperren, der heute einen Elefanten in eine Maus verwandeln wird.

Theatermuseum
SO 17. November, 16 Uhr, 6 €
DAS WUNDERPFERD
Theater Fuchs (Leipzig)
Ab 6
Ein Schattentheater, vorgeführt, gesungen und gesprochen von einem Solo-Puppenspieler in Arabisch und Deutsch. Erzählt wird das Leben des Propheten Mohammed und wie er durch einen Engel mit dem Koran betraut wird. Wie er aus Mekka flieht und in Medina mit Gesang empfangen wird. Dabei werden auch die zentralen Geschichten des Koran dargestellt, zu denen die von Abraham, Jona und dem Wal, Maria und Jesus gehören. Höhepunkt ist die Himmelsreise des Propheten auf dem Wunderpferd Burāq nach Jerusalem. Hierbei besucht er das Paradies und die Hölle und damit den ganzen Kosmos der islamischen Religion.

KinderTheaterHaus
17. November, 19 Uhr, 16/13 €
DOCTOR FAUSTUS
Schattentheater Vagantei Erhardt (Hannover)
Für Jugendliche und Erwachsene
Die Geschichte von Doktor Faustus, basiert auf einer realen Person, die in Baden wirkte und wohl durch eine Explosion ums Leben kam. Die Grundlagen für das Theaterstück liegen in der „Historia von Dr. Johannes Faustus“ (1587).
Lange vor Goethe zeigten Puppentheater in ganz Europa diese dramatische Geschichte. Sie stellten der Beziehung: Faust – Mephisto auf der Diener Ebene: Pickelhäring – Auerhahn gegenüber. Während Faust - trotz seiner Gelehrtheit – der Hölle nicht entrinnen kann, gelingt dies Pickelhäring. Er ist einer aus dem Volk und Gegenspieler des entrückten Gelehrten Faust. Er spricht wie das einfache Volk, hat dessen Primärbedürfnisse sowie das Bedürfnis ungeschoren durch das Leben zu kommen. Er ist dreist, mit Mutterwitz zuweilen obszön und aufsässig, so dass selbst Teufel verzagen müssen.
Einerseits sind die Fragen nach Grenzen der Wissenschaft, Religion und Ethik weiter aktuell, andererseits sind viele Probleme nur mit Humor und Mutterwitz zu ertragen oder zu lösen.
Dieses Stück – in der Version, die Simrock beschrieb – hat Goethe zu seinem Faust verarbeitet. Unsere Aufführung versucht die Leichtigkeit der mittelalterlichen Stücke mit der Tiefe von Goethes Fassung zu verbinden und zu zeigen: „Faust“ kann Spaß machen.

 

______________________________________

 

 

SO 24. November 2019, 11 + 16 Uhr, 6 €

Museumspremiere

FREDERICK

frei nach dem Kinderbuch von LEO LIONNI

Theater Handmaids (Berlin)

Ab 4

Ein Klassiker des Puppentheaters: Rotkäppchen!

Die Darstellerin ist bereit, Rotkäppchen auch und los gehts! ... aber Moment mal? Da räumt doch tatsächlich eine komplette Mäusebrigade den fein vorbereiteten Korb für die kranke Großmutter leer? Dem muss nachgegangen werden, und so begeben sich eine Puppenspielerin, Rotkäppchen und der Wolf in Fredericks phantastische Geschichte auf der Suche nach dem Überlebenswichtigen.

Denn während Fredericks Kumpanen fleißig für den Winter Vorräte sammeln scheint es fast so als würde dieser in der Sonne auf der herbstlichen Blumenwiese faulenzen. Weit gefehlt liebe Mäusefreunde! - Für kalte, einsame Wintertage benötigt man mehr als Nüsse, Mais, Kuchen und Wein ... Man braucht: Vorstellungskraft!

 

SO 1. Dezember 2019, 11 + 16 Uhr, 6 €

Museumspremiere

WOLLE IM WASSER

Musiktheater Lupe (Osnabrück)

Ab 4

Ein Theaterstück über die Suche nach Heimat und Gerechtigkeit.

Wolle, ein bodenständiges verbeamtetes Schaf lebt zufrieden in seinem kleinen Häuschen mit einer schönen Wiese. Doch eines Tages passiert etwas Schreckliches: die Wiese ist geklaut! Alles steht unter Wasser! Und Wolle muss weg. Sein erster Weg geht ins öffentliche Amt für Ungerechtigkeit zu Lizzie Kualahup. Ob sie ihm tatsächlich helfen kann, und dass es alles andere als leicht ist, eine neue Wiese zu finden, erzählt diese Geschichte mit wunderschönen Bildern, Humor und fetziger Musik.

 

SO 8. Dezember 2019, 11 + 16 Uhr, 6 €

Museumspremiere

LASST UNS SO UND ANDERS SEIN

Weihnachtskonzert

Theater R.A.M (Hildesheim)

Ab 0

Manuela „Maria“ Hörr und Mark „Josef“ Roberts haben deutsche und englische Weihnachtslieder vom Muff und der ewigen Wiederholung befreit und bereiten sich kurz vor dem Fest der Liebe auf dessen multikulturelle Durchführung vor. Bekannt sind sie dem Publikum als Kindertheater-Duo R.A.M., das auch mit englischen Stücken im Theatermuseum zu Gast war. In ihrem Weihnachtskonzert für die ganze Familie erzählen die beiden von Traditionen und spielen mit ihnen. Und sogar das Christkind hat einen Gastauftritt... Zwischen „Alles wie immer“ und „Alles auf Anfang“ schwirren Sounds und Strophen durch die feierliche Luft, erinnern an längst vergangene Zeiten und läuten doch neue ein - und machen Platz für die Variation des Altbekannten. Lustig, frustig, tralalalala! Bald ist der 8. Dezember da!

 

SA 14. Dezember 2019, 16 Uhr, 6 €

URMEL SCHLÜPFT AUS DEM EI

Ein Musical

Die Complizen (Hannover)

Ab 4

Der beliebte Buch-Klassiker von Max Kruse mit seinen eigensinnigen Figuren jetzt neu bearbeitet von den Complizen. Mit viel Musik und dem geliebten Urzeit-Urmel und seinen Freunden: Mama Wutz, Schusch, Ping, Wawa und dem singenden See-Elefanten.

 

SO 15. Dezember 2019, 11 + 16 Uhr, 6 €

Museumspremiere

DER WEIHNACHTSTANNENMANTELBAUM

Theater Kreuz und Quer (Duisburg)

Ab 5

Noch ein Türchen im Adventskalender öffnen und dann ist endlich Weihnachten! Gebrr kann es kaum noch abwarten, Weihnachten!! Da brennen Weihnachtskerzen, da isst man Weihnachtskekse und trinkt Weihnachtspunsch, da erzählt man Weihnachtsmärchen und packt Weihnachtsgeschenke unterm Weihnachtsbaum aus. Und jeden Moment muss Grimm mit dem Tannenbaum da sein. Aber was für eine Enttäuschung, er hat keinen Tannenbaum mehr bekommen, alle ausverkauft, alle weg. Um Gebrr zu trösten, erzählt Grimm ihr das Märchen vom Tannenbaum. Schnell sind die beiden mitten in der Geschichte, schlüpfen in die Rollen und schaffen es zu einem glücklichem Ende zu kommen, mit Weihnachtskerzen, Weihnachtskeksen, Weihnachtspunsch und Weihnachtsgeschenken unterm Weihnachtsbaum.

Ein weihnachtliches Clownstheaterstück mit Gebrr und Grimm, einem Mantel, einer Axt, keinem Tannenbaum. Frei nach dem Märchen von Hans Christian Andersen "DER TANNENBAUM".

 

SO 22. Dezember 2019, 11 + 16 Uhr, 6 €

PETERCHENS MONDFAHRT

Mensch, Puppe! Jeannette Luft (Bremen)

Ab 4

„Peterchens Mondfahrt“ ist ein Märchen für Kinder von Gerdt von Bassewitz. Es handelt von den Abenteuern des Maikäfers Herr Sumsemann,der zusammen mit den Menschenkindern Peter und Anneliese zum Mond fliegt, um von dort sein verlorengegangenes sechstes Beinchen zu holen.

 

SO 29. Dezember 2019, 11 + 16 Uhr, 6 €

PETTERSSON & FINDUS

WIE FINDUS ZU PETTERSSON KAM!

Theater Con Cuore (Schlitz)

Ab 5

Es ist schon spät in der Tierpension von Gundula Sammer als ein später Gast eintrifft, der etwas verwirrt scheint. „Ich heiße Sven. Alle nennen mich nur Opa Sven. Und ich suche meinen Kater. Den besten Kater der Welt.“ Gundula kommt diese Geschichte bekannt vor. „Wissen sie, der alte Pettersson suchte auch mal seinen kleinen Kater. Und wenn sie Zeit haben erzähle ich ihnen die Geschichte wie Findus zu Pettersson kam.“

 

Museumspremiere

SO 5. Januar 2020, 11 Uhr, 6 €

DIE WERKSTATT DER SCHMETTERLINGE

Figurentheater nach Gioconda Belli und Wolf Erlbruch

Mensch, Puppe! Leo Mosler (Bremen)

Ab 5

Vor langer Zeit gab es noch keine Schmetterlinge, und auch viele andere Tiere und Pflanzen mussten erst noch erschaffen werden. Dies ist die Aufgabe der „Gestalter aller Dinge". Jedoch herrscht ein strenges Gesetz: Die Tiere sollen ausschließlich für das Tierreich und die Pflanzen nur für die Pflanzenwelt gemacht werden."So steht Rodolfo, der Held der Geschichte, vor einer schwierigen Aufgabe, denn er ist ein junger und experimentierfreudiger Gestalter und will einen Traum verwirklichen: Er möchte ein Wesen erschaffen, das fliegen kann wie ein Vogel und lieblich ist wie eine Blume. Mutig begibt er sich mit den Zuschauern auf eine gemeinsame Entdeckungsreise. Die Puppen und Figuren vermischen sich eindrucksvoll mit der realen Pflanzenwelt und ergeben so eine zauberhafte Theaterkulisse, die untermalt wird von einer fantasievollen Klangcollage.

 

SO 12. Januar 2020, 11 Uhr, 6 €

ANDY CLAPPS MINI VARIETÉ SHOW

Andy Clapp (Kaltenburg)

Ab 6 (in englischer Sprache)

Fliegende Ringe, eine geheimnisvolle Wäscheleine, zerteilte Seile, die von Kinderhand wieder ganz werden. Bälle, die sich aus dem Nichts vermehren … und mittendrin, (scheinbar) als Opfer seiner Zauberei: Der Magier selbst! Eine Show, gespickt mit herrlichen Slapsticks und feinem britischen Humor, für die ganze Familie. Andy Clapp verbindet Entertainment, Comedy, Jonglage und jede Menge Zauberei zu einer lebhaften und zauberhaften Show.

 

SA 18. Januar 2020, 16 Uhr, 6 €

DER GRÜFFELO

Theater Karo Acht (Hildesheim)

Ab 4

Der Wald ist voller Gefahren. Da ist es gut, wenn man einen starken Freund hat. Und wenn man keinen hat, muss man sich einen erfinden. Wie die kleine Maus, die jedem, der sie fressen will mit dem schrecklichen Grüffelo droht. Aber eigentlich gibt es dieses Wesen mit den furchtbaren Klauen, den rollenden Augen und den langen Zähnen ja gar nicht. Oder doch? „Der Grüffelo“ ist inzwischen ein echter Kinderbuch-Klassiker. Er wurde in sechsundzwanzig Sprachen übersetzt und eine Millionenmal verkauft. In dieser Geschichte geht es darum, wie man sich als „Kleiner“ in der Welt der „Großen“ behaupten kann, wenn man nur seine Fantasie benutzt. Durch ihren Witz und Einfallsreichtum gelingt es der klugen kleinen Maus, ihre Feinde an der Nase herum zu führen und am Ende ganz groß rauszukommen. Das Theater Karo Acht bringt diese wunderbare Fabel über Furcht und Unerschrockenheit als poetisches und musikalisches Theaterstück auf die Bühne.

 

SO 19. Januar 2020, 11 Uhr, 6 €

RITA DAS RAUBSCHAF. EIN WILDER PIRATENSPASS

Nach dem gleichnamigen Buch von Martin Klein und Ute Krause

Compania T (Bremen)

Ab 5

Rita das Raubschaf blättert nachts unterm Stroh immer heimlich im Piratenbuch. Freiheit! Abenteuer! Das ist es, wonach sie sich sehnt. Aber wie kann man ein Raubschaf werden und über die sieben Weltmeere segeln, wenn alle Deichschafe eingezäunt sind und außerdem noch vom Hütehund in Schach gehalten werden? Da taucht Ruth, das Rosettenmeerschwein auf und los geht’s, hinaus in die Welt. Aber Freiheit und Abenteuer bedeuten auch Furcht und Gefahr, das merken die beiden schnell. Rita und Ruth halten zusammen, was auch passiert. Träume werden eben manchmal wahr. Die wunderbar anregende Mischung aus Figurentheater, Schauspiel, Musik und Tanz hält die Zuschauer in Atem. Sie erleben die Macht der Freundschaft und die Kraft der Träume live. Umgesetzt von der Erzählerin Luise, ihrem 30 cm großen Kollegen Tom, einem Koffer und vielen sprühenden Ideen.

 

SO 26. Januar 2020, 11 Uhr, 6 €

HAPPY BIRD'S DAY

Englischsprachiges Stück

Theater R.A.M. (Hildesheim)

Ab 6

Armer BERT – er hat mit größter Sorgfalt alles für seine Geburtstagsparty hergerichtet, doch keiner kommt ihn besuchen! Er muss sich sogar sein Ständchen selbst singen. Haben ihn etwa seine Freunde vergessen? Oder hat er vielleicht gar keine? Kurz bevor BERT sein lustiges Hütchen, Konfetti, Girlanden, Tröte und den Kuchen enttäuscht wieder wegräumt, bekommt er doch noch unerwarteten Besuch: Ein komischer Vogel mit allerlei Krimskrams steht plötzlich mitten in seinem Zimmer und wirbelt BERTs geordnetes Leben kräftig durcheinander! Es ist der HAPPY BIRD, ein echter Spaß-Vogel und Spezialist im Aufmischen langweiliger Geburtstags-Parties. Abgesehen davon, dass BIRD fast genauso klingt wie BERT, sind die beiden aber vollkommen unterschiedlich. Und zwar so unterschiedlich, dass BERT seinen Gast am allerliebsten ganz schnell wieder loswerden will. Aber so einfach ist das nicht, denn der HAPPY BIRD ist hartnäckig und geht nie, ehe er nicht ein Lächeln ins Gesicht trauriger Geburtstagskinder gezaubert hat – man ist ja schließlich ein professioneller Spaßvogel mit Ehrgeiz. Am Ende siegt die liebenswerte Unverschämtheit und die unwiderstehliche Ansteckungs-gefahr des verrückten HAPPY BIRDS, so dass BERT schließlich einen Geburtstag erlebt, von dem andere wohl nur träumen können... Ein Theaterstück für Kinder im Grundschulalter und alle, die ihr Englisch mal wieder auffrischen wollen. Keine Vorkenntnisse nötig!

 

Museumspremiere

SO 2. Februar 2020, 11 Uhr, 6 €

Ein Freund für Löwe Boltan

Nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Klaus Kordon

Theater Triebwerk (Hamburg)

Ab 6

Zwei musikalische Abenteuergeschichten über die schwierige, aber nicht unmögliche Freundschaft zwischen einem Löwen und einem Kamel, mit Sax und Cello. Boltan, der Löwe, herrscht als König über alle Tiere in einer Oase inmitten der weiten glühenden Wüste. Da alle vor ihm kuschen, langweilt er sich unendlich. Als er auf ein halbverdurstetes Kamel trifft, das den Tod nicht fürchtet, beginnt er sich für dessen Geschichten und Weisheiten zu interessieren: sie werden dicke Freunde. Der neidische Wüstenfuchs Abdul schafft es, die beiden Freunde zu trennen: “Was für ein lächerlicher Löwe! Ein Raubtier Freund von einem Kamel?” In seiner Löwenehre beschämt, will Boltan das Kamel zu Tode jagen, bis sie auf eine Karawane treffen. Im Kampf mit den Menschen beginnt das eigentliche Abenteuer: Verrat, Gefangenschaft, Befreiung und Flucht – wobei sich die alte Freundschaft letztlich bewährt: der Löwe steht zu seinem Freund."Im Mittelpunkt der weiteren Geschichte steht Boltans unbändige Sehnsucht nach Familie und einer unwiderstehlichen Löwenfrau, die Kamele nicht zu mögen scheint. Hat Boltans Freundschaft zum Kamel Murat noch einen Platz? Boltan muss sich entscheiden…

 

SO 9. Februar 2020, 11 Uhr, 6 €

Museumspremiere

KÖNIG & KÖNIG

Compagnie Nik (München)

Ab 4

Eines Tages kam Königin zu ihrem Sohn dem Prinzen und sprach: „Raus aus der Badewanne du Taugenichts! Du bist erwachsen, jetzt wird geheiratet und dann regiert!“ Darauf hatte der Prinz eigentlich noch keine Lust. Doch Königinnen und Müttern muss man gehorchen, also blieb dem Prinzen nichts Anderes übrig, als Prinzessinnen aus aller Welt einzuladen, um sich eine passende zur Heirat auszusuchen. Doch die Richtige war irgendwie nicht dabei. Mutter und Sohn waren schon der Verzweiflung nahe, als der Nachbarsprinz noch seine Schwester vorstellen kam und alles ganz anders wurde als gedacht. Ein humorvolles Stück über Freundschaft und Toleranz pointiert und dynamisch gespielt von Dominik Burki, Niels Klaunick.

 

SO 16. Februar 2020, 11 Uhr, 6 €

HAST DU ANGST? FRAGTE DIE MAUS

Nach Rafik Schami und Kathrin Schärer

Die Complizen (Hannover)

Ab 4

Nina ist eine arglose Maus, die vor nichts und niemandem Angst hat. Nicht vor dem Löwen, nicht vor dem Igel, nicht vor dem Hund. Sie weiß noch nicht was Angst ist - bis sie der Schlange begegnet… Eine weise und witzige Geschichte über eines der wichtigsten Gefühle.

 

SO 23. Februar 2020, 11 Uhr, 6 €

FREDERIK

frei nach dem Kinderbuch von LEO LIONNI

Theater Handmaids (Berlin)

Ab 4

Ein Klassiker des Puppentheaters: Rotkäppchen!

Die Darstellerin ist bereit, Rotkäppchen auch und los gehts! ...aber Moment mal? Da räumt doch tatsächlich eine komplette Mäusebrigade den fein vorbereiteten Korb für die kranke Großmutter leer? Dem muss nachgegangen werden, und so begeben sich eine Puppenspielerin, Rotkäppchen und der Wolf in Fredericks phantastische Geschichte auf der Suche nach dem Überlebenswichtigen.

Denn während Fredericks Kumpanen fleißig für den Winter Vorräte sammeln scheint es fast so als würde dieser in der Sonne auf der herbstlichen Blumenwiese faulenzen. Weit gefehlt liebe Mäusefreunde! - Für kalte, einsame Wintertage benötigt man mehr als Nüsse, Mais, Kuchen und Wein... Man braucht: Vorstellungskraft!

 

SO 1. März 2020, 11 Uhr, 6 €

MAXIMILIANE UND DIE MONSTER

Theater Lakritz (Berlin)

Ab 4

Maximiliane übernachtet gelegentlich bei ihrer Tante Ortrud. Beide lieben Gruselgeschichten, vor allem vor dem Schlafengehen. Bevor Maximiliane aber endgültig im Bett verschwindet, entschließt sie sich doch noch einmal aufs Klo zu gehen. Ob das wirklich nötig war? Sie gerät in einen Strudel nächtlicher Abenteuer: Ein Papier verschlingendes Klo, jodelnde Eisbären im Kühlschrank, geplatzte Staubsaugerbeutel und nicht zuletzt die überquellenden Schaumgesänge eines mitternächtlichen Badespaßes machen es der gutmütigen Tante Ortrud nicht immer leicht die Fassung zu bewahren.

 

SO 8. März 2020, 11 Uhr, 6 €

PETERCHENS MONDFAHRT

Mensch, Puppe! Jeannette Luft (Bremen)

Ab 4

Warum hat der Maikäfer Sumsemann nur fünf Beinchen? Das sechste ist aus Versehen auf dem Mond gelandet, dorthin gezaubert von der schönen Nachtfee. Was tun? Herr Sumsemann holt die Geschwister Peterchen und Anneliese zu Hilfe. Gemeinsam gehen sie auf eine abenteuerliche Reise zum Mond, um das Beinchen zurückzuholen. Dabei begegnen sie allerlei seltsamen Gestalten: dem Sandmann, dem großen Bären, den Sternenkindern und auch dem Weihnachtsmann auf der Weihnachtswiese. Sie alle helfen den drei Freunden, denn da gibt es noch den Mondmann, und der will das Beinchen auf keinen Fall herausgeben… Peterchens und Annelieses Reise zum Mond ist ein zeitloser Klassiker der Kinderliteratur und begeistert seit Generationen Jung und Alt.

 

SO 15. März 2020, 11 Uhr, 6 €

DER MAULWURF GRABOWSKI

Nach dem Kinderbuch von Luis Murschetz

Mobiles Figurentheater (Bremen)

Ab 3

Der Maulwurf Grabowski lebt auf der großen bunten Wiese eines Bauern am Stadtrand. Doch eines Tages wird sein behagliches und geruhsames Leben gestört. Viele Schwierigkeiten sind zu überwinden, aber ein starker Typ wie Grabowski lässt sich nicht so schnell unterkriegen. Eine spannende Geschichte über das Leben mit und in der Natur.

 

SO 22. März 2020, 11 Uhr, 6 €

Museumspremiere

DUMPU DINKI oder WIE FREMDE FREUNDE WERDEN

Figurentheater Klatt (Berlin)

Ab 4

Zwei Hände begegnen sich. Dumpu trifft auf Dinki und beide sind sich sehr, sehr fremd! Die Eine grummelnd und Faust-geballt und die Andere frech, verspielt und neugierig. Wer ist der Andere? Freund oder Feind? Jede will ihren Platz behaupten, die Richtige und Einzige sein. Doch dem Fremden zu begegnen macht auch Spaß und schnell geraten beide miteinander in ein witziges Spiel von Handfiguren, Gebärden und Klängen. Kann es nur Einen geben, oder geht es auch Hand in Hand? Ein Theaterstück über den ganzen Kosmos menschlicher Beziehungen an dessen Ende das Vertrauen ineinander siegt!

 

SO 29. März 2020, 11 Uhr, 6 €

DIE MUSIKPIRATEN?

Die Roten Finger (Hannover)?

Ab 4?

Piraten kennt jeder. Aber Musik-Piraten? Nun, ihre Wunderwaffe ist die MUSIK, die sie bei jeder Gelegenheit einsetzen. Der kleine Locke will auch Musik-Pirat werden. Als Neuer an Bord stellt er aber erstaunt fest, dass das wilde Piratenleben mit Putzen beginnt. Auf seiner Geige quietscht er anfangs noch ziemlich herum. Als die Piraten bei einem Sturm über Bord fliegen und auf einer Insel gefangen werden, muss Locke sie mit seinem Geigenspiel frei spielen. Das kann nur schiefgehen. Zum Glück aber träumt die Insel-Prinzessin von einem freien wilden Leben als Piratin. Und so entsteht ein spannendes und musikalisches Abenteuer.

 

SO 5. April 2020, 11 Uhr, 6 €

RITTER ROST – DAS MUSICAL

Theater Con Cuore (Schlitz)

Ab 4

Artur hat es wirklich nicht einfach in seiner Bücherei. Pinkfarben eingebundene Feenbücher mit Glitzer- und Glimmer- und Showeffekten möchten die Kunden. Und Kochbücher. Als wenn die ganze Welt am essen wäre. Doch für die wahren, echten Heldengeschichten mit überraschenden Wendungen zeigt niemand mehr Interesse. So auch seine nächste Kundin nicht. Doch getrieben von einer "Stimme" macht Artur sich an die Arbeit und bietet seiner Kundin etwas ganz anderes an: "Ritter Rost, ein rostiger Blechhaufen mit Glupschaugen?" fragt diese. Ob Artur wirklich eine so gute Idee hatte?

 

Museumspremiere

SO 12. April 2020, 11 Uhr, 6 €

HERR GLÜCK UND FRAU UNGLÜCK

Ein Theaterstück nach dem Bilderbuch von Antonie Schneider und Susanne Straßer - Mit Live-Musik

Theater Karo Acht (Hildesheim)

Ab 4

Eines Tages bekommt die griesgrämige Frau Unglück einen neuen Nachbarn. Herr Glück ist ein sonderbarer Kauz. Am Morgen begrüßt er die Sonne, am Abend den Mond und die Sterne. Er richtet sich fröhlich in Haus und Garten ein, und schon bald wachsen die wunderlichsten Pflanzen über den Gartenzaun. Das alles aber gefällt Frau Unglück gar nicht. Sie beschließt: „Herr Glück muss weg!“

Ein Stück über das Glück – und darüber, wo es zu Hause ist. Mit Musik, Tanz, Schauspiel und Malerei zaubert das Theater Karo Acht die wunderbare Geschichte dieser ungleichen Nachbarn auf die Bühne.

 

SO 19. April 2020, 11 Uhr, 6 €

FRAU MANGOLDS KLEINER GARTEN

Für alle Naturliebhaber

Theater Laku Paka (Kaufungen)

Ab 3

Ganz weit hinten im Wiesenweg, dort wo die Straße in den Feldweg übergeht, steht das Haus Nr. 43. Dort wohnt Frau Mangold. Frau Mangold ist berühmt für Ihre Gemüsezucht. Weit und breit gibt es kein besseres Gemüse. Warum das so ist? Ganz einfach: Frau Mangold hat einen ‚grünen Daumen’. „Das Geheimnis sind die Gießkannen“, behauptet sie immer. Die Gießkannen? Wer´s glaubt… So oder so, Frau Mangold kennt sich aus in der Natur. Pflanzen und Tiere werden von ihr aufgepäppelt. Wie zum Beispiel Cara und Otto, die beiden Raupenkinder, die sich eines Tages in Frau Mangolds Garten eingenistet haben. Freche Gartengerätschaften, die richtige Dosis Spannung und launige Musik lassen diese poetische Geschichte federleicht und amüsant daherkommen. Ein Muss für alle Naturfans.

 

SO 26. April 2020, 11 Uhr, 6 €

KÄPT´N KNITTERBART

frei nach Cornelia Funke

Figurentheater Eigentlich (Frankfurt/Main)

Ab 4

Ein fulminantes Stück Theater aus Opas Kiste: Mit Mensch & Ratte. Mit Schlachtalarm und Seemansgarn. Voller Fantasie und voll von all dem was zu einer Piratengeschichte einfach dazugehört: Sophies Opa war Seefahrer (ein echter!) und hat ihr seine alte Seemannskiste hinterlassen. Darin hat sich allerlei Krimskrams angesammelt und auch Kralle, seine Ratte, hat sich dort eingerichtet.

Gemeinsam erleben und erfinden Sophie und Kralle im turbulenten Zusammenspiel die rasante Geschichte von Käpt´n Knitterbart, dem Schrecken aller Meere, der das Mädchen Molli kapert um Lösegeld von ihren Eltern zu fordern. Doch Molli gibt nicht klein bei, die Wilde Berta taucht auf, und es kommt zum Großen Finale: Piraten gegen Piratinnen... Attacke!

 

Museumspremiere

SO 3. Mai 2020, 11 Uhr, 6 €

DAS DSCHUNGELBUCH

Nach Rudyard Kipling

Mensch, Puppe! Jeannette Luft und Leo Mosler (Bremen)

Ab 4

Nicht erst seit der gelungenen Verfilmung von Walt Disney ist Sir Rudyard Kiplings „Dschungelbuch“ ein Klassiker. Kipling erzählt die abenteuerliche Geschichte des kleinen Mogli, der als Menschenkind von Wölfen im indischen Dschungel großgezogen wird.

Als der Tiger Shir Khan zurück in den Dschungel kommt, wird Mogli zur Gefahr für das ganze Wolfsrudel und soll deshalb zurück zu Seinesgleichen, ins Dorf der Menschen gebracht werden. Es beginnt eine spannende Reise durch den Dschungel und Mogli begegnet all den liebenswürdigen, gefährlichen, hinterlissssstigen, skurrilen Bewohnern des Dschungels: Balu, dem Bären, Baghira, dem Panther, Kaa, der Schlange und natürlich Shir Khan.