Seth Carico

Seth Carico

Der amerikanische Bassbariton Seth Carico studierte an der Middle Tennessee State University und an der University of Michigan. Er ist Preisträger des „Shreveport Opera Singer of the Year Competition“ und gewann den Großen Preis beim „Orpheus National Voice Competition“ und den „Encouragement Award“ der Chautauqua Opera Guild. 2007 wurde ihm ein Sonderpreis beim „International Czech and Slovak Song Competition“ in Montreal zuerkannt. Nach ersten Engagements in den USA war er 2010/11 Stipendiat der Opera Foundation an der Deutschen Oper Berlin, wo er u. a. Partien wie Antonio („Die Hochzeit des Figaro“), Zuniga („Carmen“), Schließer („Tosca“) oder Alter Diener („Elektra“) übernahm. Am Teatro Regio in Turin debütierte er als Roberto in Verdis „I Vespri siciliani“ und als Marquis d'Obigny in „La Traviata“. Er gastierte als René („Jolanthe“) in New York und als Leonidas („Lysistrata“) an der Fort Worth Opera. Seit 2012 ist Seth Carico im Ensemble der Deutschen Oper Berlin, zu seinen Partien gehörten dort u. a. Masetto, Biterolf, Panthée („Die Trojaner“), Angelotti und Mesner („Tosca“) und Figaro. Als Kassandra debütierte er in Xenakis' „Oresteia“ und wurde für diese Rolle für den „FAUST-Preis“ nominiert. Er arbeitete mit Dirigenten wie Paolo Carignani, Pablo Heras-Casado, Matthias Foremny, Moritz Gnann, Axel Kober, Jacques Lacombe, Friedemann Layer, Gianandrea Noseda, Carlo Rizzi und Ulf Schirmer zusammen. In der Saison 2019/20 ist er erstmals als Gast an der Staatsoper Hannover engagiert.

www.sethcarico.com