Oper

En(coun)ter

Ein Klangraum für Innovation
und Begegnung im Musiktheater


Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren

Termine und Karten

Composer in Residence Olivia Hyunsin Kim
Dramaturgie Martin Mutschler


Inhalt

Die Staatsoper startet in der Spielzeit 2022/23 ein spannendes Experiment: Sie öffnet ihre Türen für eine Gastkünstlerin, die gemeinsam mit Expert:innen der Oper neue Impulse für das Musiktheater entwickelt. Im Rahmen des Programms „360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft“, an dem die Staatsoper sich seit 2019 beteiligt, schrieb sie eine Residenz aus, die sich insbesondere an marginalisierte Nachwuchskünstler:innen unter 35 Jahren richtete. Ziel ist es, innovative Musiktheaterideen außerhalb des klassischen Repertoires zu denken und zu entwickeln. Aus der großen Anzahl von höchst unterschiedlichen, spannenden Bewerbungen wählte eine Jury aus renommierten Kulturakteur:innen Olivia Hyunsin Kim. Als Composer in Residence wird sie mehrere Monate in Hannover zu Gast sein und Zwischenergebnisse ihrer Forschung zeigen. In deren Zentrum steht der Kontakt zwischen der Stadt und der Institution Theater sowie den Menschen, die beides zum Leben erwecken. Den Ballhof verwandelt sie im März 2023 zum (Klang-)Raum der Begegnungen; hier erforscht sie die Dynamiken zwischen individuellen und kollektiven Körpern und erweckt deren Geschichten zum Leben. Die Einladung ENTER – tritt ein! – geht so auf im ENCOUNTER – in Begegnung und Erlebnis.

Geboren 1987 in Siegen, arbeitet Olivia Hyunsin Kim als Choreografin, Performerin und Kuratorin an Orten wie Berlin, Frankfurt und Seoul. Als Gründerin des Netzwerks „ddanddarakim“ arbeitet sie mit Künstler:innen aus Disziplinen wie Tanz, Performance und Bildender Kunst. Ihre Choreografien zeichnen sich durch die Bündelung vielfältiger Erzählweisen aus, sie versammelt und arrangiert Geschichten zu Themen wie Postkolonialismus und intersektionalem Feminismus. Ihre Arbeiten werden so gleichermaßen persönlich wie politisch.

Seit 2019 ist das Niedersächsische Staatstheater Hannover eine von insgesamt 39 Kultureinrichtungen in Deutschland, die sich im Rahmen des „360°-Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft“ der Kulturstiftung des Bundes intensiv mit Prozessen auseinandersetzen, deren Ziel die Öffnung der Institutionen sowie die Diversifizierung von Publikum und Personal sind. Hauptziel ist dabei die Entwicklung und Gestaltung einer zeitgemäßen Kunst, Kultur, Musik und eines modernen, vielfältigen Programmangebots für eine diverse Stadtgesellschaft.

Gefördert im Rahmen des Programms 360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft