Stephan Schottstädt

Stephan Schottstädt, geboren 1982, studierte zunächst bei Prof. Paul van Zelm an der Hochschule für Musik Köln, wechselte 2006 zu Prof. Christian Lampert an die Hochschule für Musik Stuttgart und legte dort 2008 sein Diplom ab.
Von 2003 bis 2008 war der Hornist Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und 2004/05 Praktikant bei den Düsseldorfer Sinfonikern. Nach einem Zeitvertrag 2008 beim Staatsorchester Stuttgart kam er über berufliche Stationen bei der Württembergischen Philharmonie Reutlingen und dem Staatsorchester Kassel 2011 als 2. Hornist zum Niedersächsischen Staatsorchester Hannover. Neben zahlreichen Gast-Engagements unter anderem bei den Bamberger Symphonikern und dem NDR Elbphilharmonie Orchester war er 2013/14 Mitglied des Bayreuther Festspielorchesters.
Als begeisterter Kammermusiker wurde Stephan Schottstädt 2006 mit dem Weimarer Bläserquintett Preisträger des internationalen ARD-Musikwettbewerbs sowie 2010 Stipendiat beim Deutschen Musikwettbewerb. Seit 2010 ist Stephan Schottstädt zudem Mitglied und Arrangeur von German Hornsound. Mit beiden Ensembles konzertiert er seither regelmäßig international von Deutschland bis Hongkong, Japan und Südkorea und arbeitete dabei als Solist mit Dirigenten wie Paavo Järvi, Jonathan Nott, Markus Stenz und Michael Sanderling.

Aktuelle Stücke