Barbara Drosihn

Die Kostümbildnerin Barbara Drosihn studierte nach einer Ausbildung zur Schneiderin Kostümdesign an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in ihrer Heimatstadt Hamburg. Sie entwarf Kostüme für Schauspiel-Inszenierungen von u. a. Michael Thalheimer, Stephan Kimmig, Nicolas Stemann, Andreas Kriegenburg und Stefan Bachmann, ehe sie mit Lucrezia Borgia für Christof Loy an der Bayerischen Staatsoper ihre erste Oper ausstattete. Die künstlerische Zusammenarbeit setzte sich fort an der Königlichen Oper in Stockholm (Parsifal, Der Rosenkavalier und Der ferne Klang), an der Deutschen Oper Berlin (Das Wunder der Heliane), am Opernhaus Zürich (Don Pasquale) und bei den Salzburger Festspielen 2020 (Così fan tutte).
Auch mit der Regisseurin Tatjana Gürbaca verbindet sie eine enge Zusammenarbeit. So entwarf Barbara Drosihn für sie die Kostüme zu Parsifal und Der fliegende Holländer an der Opera Vlaanderen in Antwerpen, La Traviata an der Norwegischen Nationaloper in Oslo, Capriccio und die Ring-Trilogie am Theater an der Wien, La Finta giardiniera in Winterthur und am Opernhaus Zürich, Le Grand Macabre in Zürich sowie zuletzt für Katja Kabanowá an der Deutschen Oper am Rhein.