Schauspiel

ABC der Demokratie

Eine Begriffsklärung mit Ijoma Mangold und Gästen

Schauspielhaus


Termine und Karten

Do, 18.11.2021 / 19:00 Uhr ABC der Demokratie: S – Sex
kostenfreier Livestream unter schauspielhannover.de
Cumberlandsche Bühne
20,00 €
Do, 16.12.2021 / 19:00 Uhr ABC der Demokratie: T – Theater
Cumberlandsche Bühne
Podcast
Audio-Mitschnitt der Folge „I wie Identität“ mit Heinz Bude vom 24.10.2019
Audio-Mitschnitt der Folge „J wie Judentum“ mit Deborah Feldman vom 21.11.2019
Audio-Mitschnitt der Folge „K wie Klasse“ mit Philip Manow vom 27.02.2020
Sonderausgabe im Ferngespräch: „L wie Liebe“ mit Barbara Vinken
Sonderausgabe im Ferngespräch: „M wie Macht“ mit Herfried Münkler
Sonderausgabe im Ferngespräch: „O wie Opposition“ mit Ingo Schulze

Inhalt

Die Gesprächsreihe ABC der Demokratie befragt seit der Spielzeit 2017/18 am Schauspiel Hannover die Voraussetzungen demokratischer Gesellschaften, indem ihre Begriffe auf den Prüfstand gestellt werden. Bisher wurde das Versprechen Demokratie, sein Potenzial, seine Erschöpfung, seine Gefahren anhand der Buchstaben A bis R diskutiert. Die Publizistin Carolin Emcke war Impulsgeberin und erste Gastgeberin der Reihe.

Seit Oktober 2019 moderiert der Kulturjournalist Ijoma Mangold die Veranstaltungen und diskutierte bisher mit renommierten Gästen wie Deborah Feldman, Heinz Bude, Herfried Münkler, Barbara Vinken und Enis Maci. Begriffe wie Identität, Klasse, Liebe Macht, Opposition, Parlament und queer. Er führt nun die demokratische Begriffsklärung mit seinen Gästen fort: Sex, Theater, Das Unheimliche, Volk und Wahrheit sind die zu diskutierenden Begriffe dieser Spielzeit.


18.11.2021: S – SEX
Ijoma Mangold startet in die Spielzeit 2021/22 mit S wie Sex. Dazu hat er die Pornowissenschaftlerin Madita Oeming eingeladen, die seit einigen Jahren die gesellschaftlichen und kulturellen Aspekte der Pornografie wissenschaftlich erforscht. Sie fragt: Inwiefern ist Sex politisch? Warum steht Sex im Verdacht, soziale Unruhe zu stiften? In welcher Beziehung stehen Sex und Macht? Derzeit schreibt sie ihre Dissertation über Amerikas „Moral Panic“ in Bezug auf die Sexfilme.

16.12.2021: T – Theater
Ulrich Khuon, Intendant am Deutschen Theater Berlin und ehemaliger Präsident des Deutschen Bühnenvereins, war bis 2001 Intendant am Schauspiel Hannover. Für ihn ist Theater nicht nur Unterhaltung, sondern vielmehr ein Echoraum der Demokratie. Wie wird das Theater diesem Anspruch auch nach der Pandemie gerecht? Welche politischen und ästhetischen Weichen müssen für die Zukunft gestellt werden?