Schauspiel

Cumber Libre

Ensemble-Reihe

Cumberlandsche Bühne


Termine und Karten

Sa, 13.11.2021 / 20:00 Uhr Cumber Libre #2 Sing's mir!
Cumberlandsche Bühne
5,00 €
Sa, 27.11.2021 / 20:00 Uhr Cumber Libre #3 Der Prinz der Tränen
Cumberlandsche Bühne
5,00 €

Inhalt

Ob unterhaltsame Show, epische Lesung, scheue erste Entwürfe oder aufwändige Inszenierung – hier wird gezeigt, was den Schauspieler:innen und Assistent:innen zwischen Proben, Pausen und Premieren unter den Nägeln brennt! Einmal im Monat in der Cumberlandschen. Jeder Abend ist anders, jeder Beitrag neu. Cumber Libre lädt ein zum Verweilen, Getränke schlürfen und Diskutieren. Kommt mit uns ins Cumberland!

Mehr Informationen

22. Oktober 2021
Los geht es mit einem großen Eröffnungsabend!

Zahlreiche Ensemblemitglieder begrüßen euch mit einem fulminanten Tingeltangel! Vor der Show ist nach der Show: Wir sehen uns an der Bar!

13. November 2021
Sing's mir

Die erste Liebe, die letzte Liebe oder der Urlaub in Italien mit den Eltern 1972? Bei welchem Song schmerzt Ihnen das Herz? Und warum? Welche Musik haben Sie im Ohr, wenn Sie an Ihre Küche denken? Wir singen für Sie! Schicken Sie uns Ihren Songwunsch und erzählen Sie uns Ihre persönliche Geschichte dazu. Schreiben Sie uns einen Brief oder eine Mail an: kommunikation@staatstheater-hannover.de. Am 13.11 bei „Sing's mir!“ lesen wir Ihre Post und singen Ihre Songs.

27. November 2021
Der Prinz der Tränen

Monolog für 1 Mann und andere Peinlichkeiten
Zwischen im Bett liegen und aufstehen breitet sich die Welt aus. Der Körper wird zu einem Staudamm aus Muskeln, der Prinz wartet mit offenem Schnabel und am Strand sonnen sich die Nazis. Irgendwo im Wald wird ein Baum gefällt und das Warten wird zur Zwischenzeit. Hin und wieder wird sich erinnert und auch mal geweint. Und natürlich gehen wir davon aus, dass da noch was kommt, für das sich das alles dann gelohnt hat.
Der Prinz der Tränen ist eine Auseinandersetzung mit Männlichkeiten, Schwäche, Depression und Deutschland.
Text, Schauspiel: Kaspar Locher
Regie, Sound Design: Jonathan Heidorn
Bühne: Florence Schreiber
Kostüm: Annabelle Gotha