Schauspiel

ABC der Demokratie

Eine Begriffsklärung mit Ijoma Mangold und Gästen

Cumberlandsche Bühne


in Kooperation mit der Stiftung Niedersachsen

Termine und Karten

Do, 08.12.2022 / 19:00 Uhr ABC der Demokratie: Z wie Zentralbank
mit dem Volkswirt Thomas Mayer
Cumberlandsche Bühne / zum letzten Mal
21,00 € / erm. ab 5,00 €
Podcast
Audio-Mitschnitt der Folge „I wie Identität“ mit Heinz Bude vom 24.10.2019
Audio-Mitschnitt der Folge „J wie Judentum“ mit Deborah Feldman vom 21.11.2019
Audio-Mitschnitt der Folge „K wie Klasse“ mit Philip Manow vom 27.02.2020
Sonderausgabe im Ferngespräch: „L wie Liebe“ mit Barbara Vinken
Sonderausgabe im Ferngespräch: „M wie Macht“ mit Herfried Münkler
Sonderausgabe im Ferngespräch: „O wie Opposition“ mit Ingo Schulze
Audio-Mitschnitt der Folge „S wie Sex“ mit Madita Öming vom 19.11.2021
Audio-Mitschnitt der Folge „T wie Theater“ mit Ulrich Khuon vom 16.12.2021
Audio-Mitschnitt der Folge „X wie Widerstand“ mit Rahel Jäggi vom 13.10.2022
Audio-Mitschnitt der Folge ,,Y wie YouTube" mit Micky Beisenherz vom 10.11.2022

Inhalt

Die Gesprächsreihe ABC der Demokratie befragt seit der Spielzeit 2017/18 am Schauspiel Hannover die Voraussetzungen demokratischer Gesellschaften, indem ihre Begriffe auf den Prüfstand gestellt werden. Bisher wurde das Versprechen Demokratie, sein Potenzial, seine Erschöpfung, seine Gefahren anhand der Buchstaben A bis W diskutiert. Die Publizistin Carolin Emcke war Impulsgeberin und erste Gastgeberin der Reihe.
Seit Oktober 2019 moderiert der Kulturjournalist Ijoma Mangold die Veranstaltungen. Er diskutierte bisher mit renommierten Gästen wie Deborah Feldman, Herfried Münkler, Heinz Bude, Wolfgang Schäuble oder Madita Oeming Begriffe wie Identität, Klasse, Macht, Opposition, Sex oder Wahrheit. Er beschließt die demokratische Begriffsklärung nun mit folgenden Begriffen: Widerstand, YouTube und Zentralbank.

X – WIDERSTAND
Do 13.10.2022, Cumberlandsche Bühne
Rahel Jaeggi ist Professorin für Praktische Philosophie, Rechts- und Sozialphilosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Als Gastprofessorin unterrichtete sie an der Yale University, erhielt die Theodor-Heuss-Professur an der New School for Social Research und war Fellow am Institute for Advance Studies an der Princeton University. Gegenstand ihrer Forschung sind u. a. die Begriffe der Entfremdung, der Kommodifizierung bzw. Verdinglichung, der Ideologie, der Lebensform, der Institution und der Solidarität. Seit 2018 ist sie Leiterin des Centers for Humanities and Social Change in Berlin. Jaeggi gilt als eine Vertreterin der zeitgenössischen Kritischen Theorie. Dem Widerstand kommt hier eine ganz besondere Bedeutung zu.

Y – YOUTUBE
10.11.2022
mit dem TV-Autor und Moderator Micky Beisenherz
Micky Beisenherz arbeitete als Redakteur bei verschiedenen Radiosendern. Heute ist er einer der gefragtesten Autoren des Landes und schreibt u. a. für TV-Formate wie heute Show, Extra3 sowie Ich bin ein Star, holt mich hier raus. Seine stern-Kolumne Sorry, ich bin privat hier sorgt immer wieder für angeregte Diskussionen in den sozialen Medien. Er gewann den Axel-Springer-Preis, mehrere Comedy-Preise sowie den Grimme-Preis. Micky Beisenherz mischt regelmäßig die Medien mit seinen Beiträgen auf und gehört zu den streitbaren Vertretern der Interaktion zwischen Kunst und Kommerz, Publikum und Politik, Fernsehen und YouTube.

Z – ZENTRALBANK
8.12.2022
mit dem Volkswirt Thomas Mayer
Thomas Mayer ist Gründungsdirektor des Flossbach von Storch Research Institute mit Sitz in Köln. Zuvor war er Chefvolkswirt der Deutsche Bank Gruppe und Leiter von Deutsche Bank Research. Er bekleidete verschiedene Funktionen bei den Geldinstituten Goldman Sachs, Salomon Brothers und – bevor er in die Privatwirtschaft wechselte – beim Internationalen Währungsfonds in Washington und Institut für Weltwirtschaft in Kiel. Thomas Mayer promovierte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und hält (seit 2003) die CFA Charter des CFA Institute. Seit 2015 ist er Honorarprofessor an der Universität Witten-Herdecke. Seine jüngsten Buchveröffentlichungen sind Die Vermessung des Unbekannten (2021) und Das Inflationsgespenst (2022). Thomas Mayer ist einer der schärfsten Kritiker der Europäischen Zentralbank, die eigentlich für Preisstabilität sorgen soll.


Ijoma Mangold (Moderation) studierte Literaturwissenschaften und Philosophie in München und Bologna. Nach Stationen bei der Berliner Zeitung und der Süddeutschen Zeitung ist er kulturpolitischer Korrespondent bei DIE ZEIT. Er moderierte gemeinsam mit Amelie Fried die ZDF-Literatursendung Die Vorleser. Mit Thea Dorn, Denis Scheck und Felicitas von Lovenberg gehörte er seit 2013 zum Moderatoren-Quartett der Literatursendung lesenswert. Seit Juli 2020 moderiert Mangold gemeinsam mit Lars Weisbrod und Nina Pauer den Feuilleton-Podcast Die sogenannte Gegenwart bei der ZEIT. Mangold wurde mit dem Berliner Preis der Literaturkritik ausgezeichnet und verfasste den Bestseller Das deutsche Krokodil.

Empfehlungen