Marleen Wolter

Marleen Wolter
©

Fräulein Wunder AG
Frl. Wunder AG produziert als neunköpfiges Performancekollektiv Bühnenformate, Performances und Interventionen im öffentlichen Raum. Inhaltlich geht es stets um drängende gesellschaftspolitische Fragen der Jetzt-Zeit. Ausgangspunkt ihrer Arbeitsweise sind neugierige Recherchen in fremde Milieus, Städte und Länder, zu fast vergessenen biographischen Spuren, Wissenschaftler*innen und Expert*innen des Alltags. Frl. Wunder AG integriert Arbeitsweisen ethnographischer Feldforschung in ihre kulturwissenschaftliche und ästhetische Praxis, sammelt im Selbstexperiment Wissen, Aktions- und Bildmaterial aus sozialen Feldern und verdichtet diese in ihrem Probenprozess. Sie inszeniert visionäre Gesellschaftsmodelle und Alltagsutopien und erschafft partizipative Gemeinschafts- und Erfahrungsräume auch für jene Zuschauer*innen, die nicht sowieso schon zum klassischen Theaterpublikum gehören. Dabei erprobt Frl. Wunder AG immer wieder neue Theaterformate, Kooperationen mit Künstler*innen, Expert*innen des Alltags und Institutionen.

Am Schauspiel Hannover wird Marleen Wolter in der Spielzeit 2019/20 mit ihrem Kollektiv Frl. Wunder AG „Furien des Erinnerns“ im Ballhof entwickeln, inszenieren und aufführen.

Aktuelle Stücke