Youth Symphony Orchestra of Ukraine

Das Youth symphony Orchestra of Ukraine (YsOU) wurde 2016 auf Initiative der ukrainischen Dirigentin Oksana Lyniv gegründet. Ihre Idee wurde von drei deutschen Partnerinstitutionen unterstützt: dem Beethovenfest Bonn, dem Bundesjugendorchester Deutschland sowie der Deutschen Welle. Es wurde ein einzigartiges Projekt vorgeschlagen und umgesetzt: die ersten Aufführungen des neu geschaffenen ukrainischen Teams fanden gemeinsam mit dem deutschen Bundesjugendorchester statt. So spielten ukrainische und deutsche junge Musiker vier Konzerte im August und September 2017 in Lemberg, Kiew, Bonn und Berlin zusammen.
Das erste Konzert des Projekts fand im Rahmen des internationalen Festivals ‚‚LvivMozArt‘‘ statt, das ein Partner des Jugendsinfonieorchesters der Ukraine ist und jährlich die Leistung des Teams als eines der brillantesten Konzerte des Festivals präsentiert.
Von Anfang an verfolgte das Youth symphony Orchestra of Ukraine seine Ziele: die Förderung der talentiertesten jungen Musiker:innen aus der ganzen Ukraine und Vermittlung der klassischen Musik, besonders für die junge Generation. So ist das YsOU ein pädagogisch kulturelles Projekt, das gleich in zwei Richtungen wirkt: nach innen – als Plattform für die integrierte Entwicklung musikbegabter Jugendlicher; und nach außen – als ein Werkzeug der Kulturdiplomatie und als Visitenkarte der ukrainischen Kultur in der Welt.
Die aktuellen Mitglieder des YsOU sind Musiker im Alter von 12 bis 22 Jahren aus u.a. Kijw, Lemberg, Odesa, Krywyi Rig, Kolomyya, Buzivky, Wynnytsya, Zolotonosha, Charkiw, Kyvertsi, Kherson, Makiyivka, Donezk, Ternopil, Sewerodonezk und Zaporizhya. Die künstlerische Leiterin und Dirigentin des YsOU ist renommierte Dirigentin Oksana Lyniv (Ukraine/Deutschland).
Das Orchesterrepertoire besteht aus Werken der Weltklassik, u. a. von Ludwig van Beethoven, Franz Xaver Mozart, Pjotr Tschaikowsky, Franz Liszt, sowie aus Werken zeitgenössischer Komponisten, u.a. von Tan Dun. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Musik von ukrainischen Komponisten, wie Boris Liatoshynsky, Vitali Hubarenko, Evgen Stankovych, Myroslav Skoryk, Zoltan Almashi, Bogdan Sehin, deren Werke der Klangkörper konsequent in seinen Konzerten präsentiert.
In den Jahren 2017 bis 2021 spielte das Youth symphony Orchestra of Ukraine auf bedeutenden Bühnen der Ukraine, Deutschlands und Österreichs: im Rahmen des Festivals ‚‚LvivMozArt‘‘ in Lemberg, in der Ukrainischen Nationalphilharmonie in Kiew und National Oper in Odessa, beim Beethovenfest Bonn, beim Festival „Young Euro Classic“ in Berlin (das Konzert wurde von ARTE live übergetragen) und bei den Eröffnungskonzerte der Saisons unter dem Motto „Für Menschenrechte“ im Konzertsaal des Musikvereins in Graz in 2018 und 2019. Im August 2019 war das Orchester bei dem Festival Junge Künstler in Bayreuth als Residenzorchester zu Gast.
In 2019 hat YsOU seine Debüt-CD „Ukraine entdecken“ mit der Unterstützung der Ukrainischen Botschaft in Berlin aufgezeichnet und erfolgreich veröffentlicht. Im September/Oktober 2020 und August 2021 hat Jugendorchester bei dem Nationalprojekt „Arche Ukraine: Musik“ mitgewirkt und ein Video-Konzert im Rahmen des Dokumentations-Projekts „Warum neue Generation die Musik der Vergangenheit spielt“ aufgenommen, beide Projekte mit der Unterstützung von der Ukrainischen Kulturstiftung.
Für die Teilnehmer des Orchesters findet jährlich das YsOU Music Camp statt, dessen intensives und bereicherndes Programm zahlreiche Vorträge, Workshops, Proben für zukünftige Konzerte und Trainingsprogramme umfasst.

ysou.com.ua/en/

Aktuelle Stücke