Kreisen um Liebe und Begierde

Der junge britische Dirigent James Hendry ist seit dieser Spielzeit 1. Kapellmeister an der Staatsoper Hannover und wird als sein Hausdebüt die Vorstellungen von Don Giovanni dirigieren.

Wir heißen ihn herzlich willkommen; Dramaturgin Julia Huebner hat ihm zu seinem Start drei Fragen gestellt:

 

Julia Huebner: Worin liegt deiner Meinung nach die Genialität von Mozarts Oper Don Giovanni?

 

James Hendry: Das Stück ist für mich sehr besonders, es ist das dramatischste und düsterste Stück Mozarts. Ein Stück, mit dem er tief in den menschlichen Geist und seine Seele eindringt.

Es kreist um Liebe und Begierde, etwas, das jeder Mensch erfährt. Außerdem nannte Mozart es selbst Komödie, ich würde sogar sagen, eine sehr schwarze Komödie, die tiefgründig und doppelbödig ist. Ich habe Don Giovanni als Repetitor und musikalischer Assistent am Royal Opera House Covent Garden in London intensiv kennengelernt und bin sehr glücklich, es jetzt in Hannover erstmals selbst dirigieren zu dürfen. Die Musik, die Mozart für das Orchester geschrieben hat, ist atemberaubend.

 

Szene aus einer Probe von Don Giovanni
Foto: Clemens Heidrich

 

Wie hat sich dein Weg zum Dirigieren entwickelt?

 

Meine großartige Klavierprofessorin an der Musikhochschule in London spürte ebenfalls, dass in mir kein Konzertpianiststeckt. Sie förderte meinen Wunsch, auch mit anderen Musikern zu musizieren, Kammermusik zu machen, Sänger zu begleiten. Während meines Masters an der Hochschule begegnete ich Mitgliedern des Royal Opera House Covent Garden und wurde in ein Förderprogramm aufgenommen (*als principal conductor im Jette Parker Young Artists programme, Anmerkung d. Red.), wo ich einen wunderbaren Tutor für meine dirigentische Praxis hatte: Sir Antonio Pappano, der Musikdirektor des Royal Opera House hat mich ermutigt, meinem Wunsch, Dirigent zu werden, zu folgen.

 

Wie gestaltet sich die bisherige Zeit in Hannover für dich?

 

Wegen Corona konnte ich erst sehr spät aus London nach Deutschland einreisen.
Mit wenig Vorlauf habe ich dann sofort angefangen, mit dem Orchester Don Giovanni zu probieren. Und auch mit dem stimmlich und darstellerisch perfekt besetzten Sängerensemble am Haus war das ein inspirierender Arbeitsbeginn!

In meinen wenigen freien Minuten beginne ich Hannover kennenzulernen und bin sehr froh in einer Stadt zu sein, in der man sehr schnell ins Grüne gelangt.

 

 

Don Giovanni

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
in einer gekürzten, szenisch eingerichteten Fassung

Wieder im Repertoire
Mi 09.09.2020, 19:30 Uhr
Sa 12.09.2020, 19:30 Uhr
Fr 18.09.2020, 19:30 Uhr
Mehr dazu