Schauspiel

Die schönere Hälfte des Universums

Eine Lotusblüte ist immer noch eine Lotusblüte.

Ein partizipatives Projekt mit jungen Menschen aus Hannover und Groningen


In Kooperation mit NITE Groningen und dem Sprengel Museum Hannover

für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene

young_label_text

Termine und Karten



Künstlerische Leitung Nora Patyk
Choreografie Yara Eid

Inhalt

Der Orient ist nicht einfach „da“, genauso wie der Okzident nicht einfach „da“ ist. Beides sind Ideen, die vor Jahrhunderten von Philosophen, Literaten, Historikern in Europa formuliert wurden. Dabei steht der Orient für das Fremde, der Okzident für das Bekannte. Es sind zwei Begriffe, die den Horizont des Betrachters entspringen. Warum wurden die Begriffe erfunden? Wem nützen sie?
Während sich auf der großen Bühne des Schauspielhauses Regisseur Guy Weizman mit einem transkulturellen Ensemble in der Produktion All die Düfte Arabiens mit dieser Frage auseinandersetzt, machen sich sowohl in Groningen als auch in Hannover junge Menschen auf den Weg, um herauszufinden, ob und auf welche Weise diese Ideen auch heute noch ihr Leben beherrschen. Die Ergebnisse präsentieren sie gemeinsam im Sprengel Museum Hannover.

Castingaufruf
Was haben Prinzessin Jasmine aus dem Disney-Zeichentrickfilm Aladdin, der Partysong Layla und die Kopftuchdebatte gemeinsam? Wie kommt es zu der Wahrnehmung, dass Menschen, die aus dem „Orient“ stammen „emotional“ seien im Unterschied zu den „vernünftigen“ Menschen aus dem „Okzident“? Und warum schmückt sich jede dritte Chipspackung mit dem Begriff „oriental“, wenn sie doch in Deutschland produziert wurde?
Wir möchten in die Geschichte und in die Gegenwart schauen und uns fragen: Warum wurden diese Begriffe geschaffen? Welche orientalistischen und rassistischen Stereotype finden sich in unserem Alltag wieder?
Für Die schönere Hälfte des Universums suchen Nora Patyk (Regie) und Yara Eid (Choreografie) junge Menschen ab 14 Jahren, die aufgrund ihrer Biografie und Sozialisierung Erfahrungen mit orientalistischen und rassistischen Stereotypen gemacht haben. Es entsteht eine Performance, die im Sprengel Museum Hannover zur Aufführung kommt.
Casting: 12.11.2022, 12-18 Uhr, Anmeldung unter: interaktion@staatstheater-hannover.de
Probenzeitraum: Dezember 2022 bis Februar 2023 wöchentlich dienstags 17-20 Uhr
Intensiv-Probenwochenenden: 03.12.22, 14.-15.01.23, 28.-31.01.23, 18.-19.02.23
Premiere: 25.02.2023 / 2. Vorstellung: 26.02.2023 im Sprengel Museum Hannover
Das Projekt ist für alle Teilnehmenden kostenlos!

Empfehlungen