von Enis Maci

 

Etwas – fällt in Deine hohle Hand und du – erschrickst.

Etwas fällt heraus – aus Dir.

Du bist kein Cyborg mehr.

 

Ein Körper, der dauerhaft um künstliche – nein.

Ein Körper, der dauerhaft um gemachte, um hergestellte Bestandteile ergänzt ist.

 

Braun liegt die Spindel in Deiner hohlen Hand. Sie hat einmal geglänzt.

Sie ist – ein Kiesel, der im Wasser leuchtet, ein Kiesel, der an Land matt daliegt, der – seinen Sinn verfehlt, an Land.

Das Wirkprinzip ist nicht bis in alle Einzelheiten geklärt.

Hast Du einen Hasen gefangen?

Etwas machen, etwas herstellen – aus einem Grund.

 

 

Grundlos da ist bloß – das Ungemachte: Du.

Das Ungemache: Du.

 

 

Dornröschen sticht sich an einer Spindel. Blut – fließt. Dornröschen schläft einhundert Jahre lang. Einhundert Jahre lang wachsen die Brombeeren und – machen dem Richtigen Platz.

Der Prinz verheimlicht die Ehe vor seiner Mutter. Dornröschen gebiert – nein: Dornröschen gebiert ihm – zwei Kinder.

Ein Kind heißt Morgenröte. Ein Kind heißt Tageslicht.

Der König stirbt. Der Prinz nimmt seine Familie heim.

Er heißt jetzt selbst: König.

Der König zieht in den Krieg.

Da ist: Hunger

Da ist, da ist tatsächlich: ein scharfes Messer. Da wäre: ein Stich. Blut – flösse.

Die Königsmutter will ihre Schwiegertochter, die Königsmutter will ihre Enkel – schlachten.

Ein kinderlieber Angestellter setzt ihr stattdessen ein Lämmchen, ein Zicklein und eine Hirschkuh vor. Blut – fließt.

Eines Abends weint das jüngere Kind. Der Betrug fliegt auf. Die Menschenschlachtung wird vorbereitet und – im letzten Moment kehrt der König heim.

Die Königsmutter richtet sich selbst.

Kein Mädchen wartet heute so brav auf die Ehe.

Hast Du einen Hasen gefangen?

Matt liegt die Spindel in Deiner hohlen Hand. Sie war einmal kupfern – die Farbe des Überflusses.

Nein: Sie war einmal mercuchromfarben.

Unvorstellbar, aber wahr: Einmal rieb man uns, einmal rieb man auch Dich damit ein.

Mercury in retrograde. Hitze messen. Gold waschen. Strom machen.

Du bist Quecksilber, kann man sagen, und meinen: Du bist unvorstellbar. Und trotzdem da.

Reglos liegt die Spindel in deiner hohlen Hand. Der Motor hat einmal ohne Umschweife zu ihr gesprochen. Der Motor hat sie einmal angetrieben.

Die Senkspindel misst die Dichte einer Flüssigkeit.

Die Muskelspindel schützt den Muskel vor Überdehnung. Sendet sie ihr Signal, zieht er sich wieder zusammen.

Die Gewindespindel hält das Schraubgetriebe in Bewegung. Diese Bewegung kann in jede andere übersetzt werden. Diese Bewegung ist eine Sprache.

 

 

Sie ist – die Sprache des Fortschritts.

 

 

Sie ist – in jedem Rechner drin.

Der Spindelapparat entsteht während der Verdopplung des Genoms im Rahmen der Zellteilung.

Hast Du einen Hasen gefangen?

Spindel heißt der mittlere Teil der Wendeltreppe.

Spindel heißt die Achse des Schneckenhauses.

 

Mit der Spindel wird der Faden aufgewickelt.

Von der Spindel wickelt die Weberin ihn wieder ab.

Garn machen. Stoff machen. Wirken.

Etwas fällt in Deine hohle Hand, das heißt auch: Etwas gehört nicht mehr zu Dir.

Etwas ist einmal innen gewesen.

Das Wirkprinzip ist nicht bis in alle Einzelheiten geklärt.

Das Geräusch eines elektrischen Kontakts.
Bewegung übersetzen. Sprache. Energie. Strom – fließt.

Schließ die Hand um das Metall. Sorg Dich nicht.

Was heißt das schon – ein Server sein?

 

 

 
Illustration: Laura Robert
 

 

 

 

*

 

Enis Maci, 1993 in Gelsenkirchen geboren, hat Literarisches Schreiben und Kultursoziologie in Leipzig und London studiert. Autorin des Essaybands Eiscafé Europa und von Theaterstücken, zuletzt: Bataillon. Ausgezeichnet u. a. mit dem Literaturpreis der deutschen Wirtschaft und dem Stipendium der Villa Concordia. 

 

 

 

 

... zurück zur Inhaltsübersicht