Stimmen

Eine Veranstaltungsreihe zur Kraft des Singens

 

Warum singt der Mensch? Und welche Geschichten verbergen sich hinter dem offenbar grundsätzlichen Bedürfnis der Menschen, ihre Stimme zu erheben, um Freude und Trauer, Glück und Liebe, Zweifel und Verwirrung einen Klang zu geben? Die Reihe Stimmen widmet sich diesen Fragen, indem sie Gesangstraditionen abseits des klassischen Operngesangs aufspürt und ihnen an der Staatsoper Gehör verschafft.

 

Auch in dieser Spielzeit sind dabei wieder Konzerte international bekannter Sänger:innen fester Bestandteil des Programms. Auf der Opernbühne erklingen ihre Sprachen, ihre Kulturen, die Erfahrungen ihrer Reisen – und vermischen sich zum vielstimmigen Chor menschlicher Erfahrung. Ergänzt werden die Konzerte um die intimen Gesprächsformate Voice Stories und Night Songs.

 

Somi in Concert

04.03.2023, 20:30 Uhr

 

Die U.S.-amerikanische Sängerin Somi Kakoma mit Wurzeln in Ruanda und Uganda kommt vom Jazz, wurde u. a. für einen Grammy nominiert – und geht jetzt mit ihrem mitreißenden neuen Album Zenzile: The Reimagination Of Miriam Makeba auf große Welttournee. Ihr Zugriff auf die Lieder der südafrikanischen Sängerin und Bürgerrechtlerin Miriam Makeba ist dabei ebenso emotional wie ungewöhnlich: „Es ist mein Versuch, die kompromisslose Stimme einer afrikanischen Frau zu ehren, die überhaupt erst Raum geschaffen hat, dass ich und zahlreiche andere Künstler:innen unseren Weg gehen können.“ Hier in das Album reinhören ...

 

Natacha Atlas in Concert

23.11.2022, 20:30 Uhr

 

Natacha Atlas singt auf Arabisch, Englisch, Französisch und vermittelt in ihrer weltumspannenden Musik zwischen Jazz, Elektronik und der Musik des nördlichen Afrika. Mit ihrer Ausnahmestimme verkörpert die belgische Sängerin mit ägyptisch-britischen Wurzeln eindrucksvoll: Gesang ist Botschaft, Gesang ist Verführung. Hier reinhören ...

 

Oumou Sangaré in Concert

15.09.2022, 20:30 Uhr

 

Oumou Sangaré ist der Star des westlichen Afrika. Sie wurde von Beyoncé und Jay-Z gesampelt, spielte mit Herbie Hancock und Alicia Keys. Ihre Musik wurzelt in der historischen Wassoulou-Region im Mali, von dort trägt sie ihre Botschaft in die Welt: politisch engagiert, musikalisch raffiniert. Auf der Opernbühne stellt sie ihr neues Album vor, es heißt wie die sagenumwobene Oasenstadt in der malischen Wüste: Timbuktu.

 

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Niedersachsen.

In sechs Schritten zur persönlichen Empfehlung

Verwenden Sie unseren Abo-Berater