Schauspiel

Bungalow

Ich habe ihnen meine Seele nicht hinterhergeschmissen. Ich habe sie ihnen verkauft.

nach dem Roman von Helene Hegemann

Ballhof Zwei


für Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene

young_label_text


Regie Rebekka David Bühne Robin Metzer Kostüme Florian Kiehl Dramaturgie Annika Henrich

Inhalt

Die junge Charlie wohnt mit ihrer Mutter in der kleinen Wohnung einer Mietskaserne. Vom Balkon aus hat sie freien Blick auf die neu errichteten Edel-Bungalows in der Nachbarschaft. Als dort kurze Zeit später ein junges Paar einzieht, beginnt Charlie die beiden zu beobachten. Georg und Marie werden zu einer Obsession für sie. Das Leben des Schauspieler*innen-Paares erscheint luxuriös und aufregend. In ihrem Kopf verwischen die Grenzen zwischen dem eigenen Leben und dem des Paares. Als Charlie die beiden leib­haftig trifft, entwickelt sich eine ungewöhnliche ménage-à-trois, schwankend zwischen Spiel und Erotik, zwischen Vertrauen und Gefahr.
Helene Hegemann verbindet in ihrem Buch eine Vielzahl philosophischer und popkultureller Referenzen zu einer „soziokulturellen Mauerschau“ (NZZ). Neben dystopischen Elementen und absurd-komischen Wendungen erzählt sie vom Verhältnis zwischen Mutter und Tochter und deren unbedingtem Willen nach Freiheit.
Helene Hegemann erlangte 2010 große Auf­merksamkeit mit ihrem Roman Axolotl Roadkill, der in 20 Sprachen übersetzt wurde. Sie verfilmte ihr Buch selbst und wurde dafür beim Sundance Festival 2017 ausgezeichnet.
Bungalow ist nach Jage zwei Tiger Hegemanns dritter Roman und war u.a. für den Deutschen Buchpreis 2018 nominiert. Die junge Regisseurin Rebekka David wird Hegemanns Roman adaptieren und die Geschichte über Erwachsenwerden, Sehnsucht und den Versuch, aus pre­kären Verhältnissen auszubrechen, auf die Bühne bringen.