Schauspiel

Der Schimmelreiter

Ihr könnt nichts Rechtes, sowie die Menschen auch nichts können!

nach einer Novelle von Theodor Storm

Premiere

14. Januar 2023

Ballhof Eins


ca. 1 Stunde, 35 Minuten, keine Pause

für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene

young_label_text

Termine und Karten

Fr, 10.02.2023 / 19:30 – 21:05 Uhr
young_label_text
Ballhof Eins
24,00 € – 26,00 € / erm. ab 6,00 €
Do, 16.02.2023 / 19:30 – 21:05 Uhr
young_label_text
Ballhof Eins / Einführung 18:45 Uhr / anschließend Nachgespräch
21,00 € – 23,00 € / erm. ab 5,00 €
Sa, 25.02.2023 / 19:30 – 21:05 Uhr
young_label_text
Ballhof Eins
24,00 € – 26,00 € / erm. ab 6,00 €
Di, 07.03.2023 / 19:30 – 21:05 Uhr
young_label_text
Ballhof Eins
21,00 € – 23,00 € / erm. ab 5,00 €
Sa, 18.03.2023 / 19:30 – 21:05 Uhr
young_label_text
Ballhof Eins / Einführung 18:45 Uhr
24,00 € – 26,00 € / erm. ab 6,00 €
Fr, 31.03.2023 / 19:30 – 21:05 Uhr
young_label_text
Ballhof Eins
24,00 € – 26,00 € / erm. ab 6,00 €

Weitere Termine anzeigen

Weniger Termine anzeigen

calendar_open_alt
calendar_close_alt
Podcast
Podcast ,,Theaterzeit" mit Dramaturgin Barbara Kantel
Materialien
Programmheft zu ,,Der Schimmelreiter"
Datei herunterladen PDF
Zum Log-in

Inhalt

Der Schimmelreiter ist die Geschichte vom Kampf eines Einzelnen gegen den Starrsinn Vieler. Im Zentrum steht der junge Außenseiter Hauke Haien, der gegen alle sozialen Widerstände zum Deichgrafen aufsteigt. Technisch versiert und vorausschauend entwickelt er neuartige Deiche. Den Dorfbewohner:innen gefällt diese Neuerung gar nicht. Überhaupt halten sie Hauke Haien für eine Spukgestalt, für jemanden, der mit dem Teufel im Bunde steht. Tagaus, tagein soll er mit einem verhexten Pferd über die Deiche reiten. Was für Gründe haben sie, im Deichgrafen keinen Erneuerer, sondern einen aufgeblasenen Aufsteiger zu sehen?
Die jungen Heldinnen unserer Zeit heißen Greta Thunberg und Luisa Neubauer, Malala Yousafzai und Nadja Murad. Vehement und eigensinnig kämpfen sie für eine bessere Welt und stürmen damit gegen eine zunehmend unsolidarische Gesellschaft an. Dabei treffen sie nicht nur auf Zustimmung. Sie werden als Fanatikerinnen beschimpft und bezichtigt, im Bund mit Sozialist:innen oder Kommunist:innen für den eigenen Ruhm zu handeln.
In Ronny Jakubaschks Inszenierung der 1888 edierten Novelle Theodor Storms kollidieren die soziale Inkompetenz eines von der Richtigkeit seines Tuns besessenen jungen Mannes und die überkommenen Glaubensgrundsätze einer nicht minder fanatischen Gesellschaft.

Der Schimmelreiter in der Region Hannover
05.03., 12.03. und 19.03.2023
Das Team Kultur der Region Hannover begleitet diese Theaterproduktion im März 2023 mit drei geführten Schimmelreiter-Spaziergängen in der Region Hannover, die alle drei mit einer Schauspieler:innen-Lesung aus dem Originaltext enden.

Diese Produktion wird von der Premierenklasse der IGS Burgwedel begleitet. Nähere Infos zu unseren Premierenklassen finden Sie hier.

Pressestimmen

Hannoversche Allgemeine Zeitung

„Wie Storms Vorlage verweigert sich die Produktion einer Moral: Alle Figuren handeln auf ihre Art nachvollziehbar und machen dabei Fehler, alle sind grundunsympathisch, gerade Scherers Deichgraf, der zwischen Genie, Wahn und Arroganz in seinen Tod und sein Nachleben als geisterhafter Schimmelreiter manövriert. Die Inszenierung bezieht einen Text des klassischen bürgerlichen Kanons erstaunlich unverändert auf eine aktuelle Situation.“

Neue Presse

„Jakubaschks Inszenierung ist bei aller sprachlichen Werktreue radikal aktuell, die Bühne (auch für die Kostüme zuständig: Heike Mondschein) ist eine Projektionsfläche samt schiefer Bahn, auf der unterschiedliche Lesarten angeboten werden. (…) Vom staunenden Jüngling wandelt sich Tom Scherer zum von eigener Hybris zerfressenen Tyrann. Die Macht ist stark im jungen Deichgrafen.“

Empfehlungen