Schauspiel

Every heart is build around a memory

Als ich an mir hinunterschaue, merke ich, dass ich keinen Körper habe.

von Markolf Naujoks

Ballhof Zwei


für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene

young_label_text


Regie Theresa Henning Bühne Raissa Kankelfitz Kostüme Raissa Kankelfitz Video Antonia Lind Dramaturgie Friederike Schubert

Inhalt

Marie ist gestorben, sie war noch ein halbes Kind, und ihre großen Schwestern Nina und Carla versuchen zu begreifen, wie es dazu kommen konnte. Also loggen sie sich in ein Virtual-Reality-Spiel ein, das Marie entwickelt hat. Die Aufgabe ist, Marie zu finden. Wenn den Schwestern dies gelingt, wird Marie beantworten, wie es zu ihrem Tod kommen konnte.
Markolf Naujoks 2018 uraufgeführtes Stück ist ein Plädoyer für eine Welt, in der unterschiedlichste Fantasien gelebt werden können, ein Rückzugs- und Sehnsuchtsort vieler: die Welt der Games und virtuellen Realitäten. Es ent­spinnt sich darüber eine Geschichte über die utopischen und dystopischen Dimensionen des Spielens.
Every heart is built around a memory ist Naujoks erster Stücktext, der als Stückentwicklung für das JUST in Kassel entstanden ist und 2019 für den Jugendpreis des Heidelberger Stückemarkts nominiert war.
Theresa Henning inszenierte bisher Meine Ruh ist hin, mein Herz ist schwer. Hallo Revolutionär! am Ballhaus Naunynstraße Berlin. Ihre zweite dort entstandene Inszenierung One Day I went to *idl wurde zum Theatertreffen der Jugend 2016 eingeladen. In ihrer 2014 gegründeten Filmproduktionsfirma Kinderzimmerproduktion entstanden die beiden Langspielfilme Der neue Eichinger und Krach der Stille. Every heart is built around a memory ist ihre erste Arbeit am Schauspiel Hannover.