Schauspiel

Held*innen

Would you dance if I asked you to dance? Or would you run and never look back? Enrique Iglesias „Hero“

Eine musikalische Hommage jenseits der Norm

30. Dezember 2019

Schauspielhaus

Termine und Karten

Mo, 30.12.2019 / 19:30 Uhr Schauspielhaus / Premiere / anschließend Premierenfeier
23,00 € - 45,00 €
Di, 31.12.2019 / 18:00 Uhr Schauspielhaus
30,00 € - 50,00 €
Di, 31.12.2019 / 21:00 Uhr Schauspielhaus / Preis inkl. Eintritt für die anschließende Party
50,00 € - 70,00 €
Do, 09.01.2020 / 19:30 Uhr Schauspielhaus
15,00 € - 35,00 €
Sa, 11.01.2020 / 19:30 Uhr Schauspielhaus
21,00 € - 41,00 € Abo Samstag I
Mi, 15.01.2020 / 19:30 Uhr Schauspielhaus
15,00 € - 35,00 € Abo Mittwoch I
Fr, 31.01.2020 / 19:30 Uhr Schauspielhaus
21,00 € - 41,00 €

Weitere Termine anzeigen

Weniger Termine anzeigen

calendar_open_alt
calendar_close_alt

Inhalt

„Wie ein Rudel hungriger Wölfe stürzt sich das Volk auf die langentbehrte Lust. Noch nie ist so viel, so rasend getanzt worden.“ So titelte das Tageblatt genau vor 101 Jahren, nachdem das kriegsbedingte Tanzverbot aufgehoben wurde. Mit unseren musikalischen Held*innen stürmen wir einen Tanzsaal der 1920er Jahre, suchen sündiges Vergnügen, verwerfen sämtliche Vorschriften und bewegen uns jenseits der Norm und darüber hinaus. Theatermacherin Friederike Schubert, Musiker Tobias Vethake und Ensemblemitglieder lassen Erwartungen, Regeln und Zwänge hinter sich – dafür bringen sie ihre musikalischen Lieben des letzten Jahrhunderts unerwartet arrangiert und überraschend interpretiert zum Jahreswechsel auf die Bühne. Opiumhölle oder Schauspielhaus? Liederabend, Drag-Show oder Revue? Keiner weiß, wohin die Reise geht, doch eines ist sicher: Zusammen tanzen wir ins neue Jahr.
Friederike Schubert studierte Regie in Hamburg und Maastricht. Ihre Arbeiten waren unter anderem am Theater Bremen, auf Kampnagel Hamburg und am Luzerner Theater zu sehen.
Tobias Vethake studierte Musik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Seit 1999 ist er freier Film- und Theatermusiker. Mal melancholisch, mal verspielt und immer ein bisschen anders, weiß Vethake seine Musik fast unmerklich zur gleichwertigen Akteurin auf der Bühne zu machen.